FRA-Forum: Unser Flughafen-Forum
BFU Eddersheim: Erneut Bahnsperrung wegen Vogelschlag!
Pressemitteilung vom 20.06.2012
Von: @Bürgerinitiative für Umweltschutz Eddersheim (BFU) <2012-06-21>
Die BFU Eddersheim weist erneut auf die Gefahren durch Vodelschlag an der neuen Landebahn hin: am 19. Juni gab es wieder Probleme.

Pressemitteilung der BfU Eddersheim: 20. Juni 2012

Nordwest-Landebahn: Erneut halbstündige Bahnsperrung nach Vogelschlag der Air-Canada mit mehreren Durchstartern ! 19.06.2012, 07:51 MESZ ACA874 Air-Canada (Boeing 777 mit der Reg.Nr. C-FIUR)

Am Dienstag, dem 19. Juni 2012 ist nach Angaben der Fraport um 06:51 (MESZ) eine B777 der Air-Canada mit der Flugnummer AC-0874 nach einem Vogelschlag auf der Nordwestlandebahn (RWY 07L) gelandet. Die aus Montreal kommende zweistrahlige Boeing ist bei Betriebsrichtung 07 von Westen aus auf der wegen der hohen Vogelschlaggefahr heftig umstrittenen neuen Landebahn gelandet. (Quelle: Kreisblatt, BILD Ffm, Frankfurter Rundschau vom 20.06.2012). Nach dem Bericht der Frankfurter Rundschau gerieten mehrere Vögel in das Triebwerk.

Unmittelbar nach dem Vogelschlag der Air-Canada Boeing landete dennoch um 06:54 Uhr eine LH-Maschine mit dem Callsign DLH1UP auf der Nordwestbahn. Die direkt nachfolgende Maschine DLH7P musste um 06:56 Uhr durchstarten. Ein drittes Flugzeug mit dem Callsign DLH1309 musste um 06:57 Uhr scharf nach Süd abdrehen.

Die Nordwestbahn wurde sodann bis 07:26 Uhr für sämtliche Landungen gesperrt. Der DFS-Sprecher Axel Raab hat diesen Verlauf insgesamt bestätigt, jedoch darauf hingewiesen, dass der Vogelschlag unmittelbar vor dem Aufsetzen passiert sei, und damit außerhalb der Mivotherm-Anzeige läge. Die BfU hält diese Ortsangabe für sehr vage und unbestimmt, und geht der Sache weiter nach.

Aufgrund des spektakulären Umfangs dieses Vorfalles zeigte sich Fraport erstmals auskunftsfreudig. Entgegen früherer Gepflogenheiten hat Fraport nun erstmals einen Vogelschlag von sich aus eingeräumt. Es fällt jedoch auf, dass Fraport sehr bemüht ist, jeden Verdacht einer Fehlfunktion des MIVOTHERM Vorwarnsystems von vornherein zu zerstreuen, indem man eilfertig kundtut, der Vogelschlag habe sich "ausserhalb des Mivotherm Überwachungsbereiches" ereignet. Daraus lässt sich zumindest folgern, dass der Pilot auch diesmal nicht vor den herannahenden Vögeln gewarnt wurde. Dieser aktuelle Vogelschlag ähnelt frappierend dem Vorfall vom 21. November 2011, bei dem es ebenfalls zu einem Vogelschlag der LH-1121 beim Westanflug kam. Auch im November gab es aufgrund dieses Vogelschlages einige Durchstarter und eine halbstündige Bahnsperrung. Damals wurde von Fraport erst Wochen später nachgeschoben, der Vogelschlag sei ausserhalb des Mivotherm-Überwachungsbereiches passiert, obwohl der Fraport-Chefplaner Horst Amann einen Vogelschlag noch Tage später kategorisch bestritten hatte.

Es ist zu begrüßen, dass die Fraport beim Thema Vogelschlag an der Nordwestbahn nun offenbar einen Politikwechsel vollzieht und offensiver informieren will. Die frühere Blockadehaltung, sowie die unerträgliche Taktiererei bei jedem einzelnen Vogelschlag haben dem Image des Flughafenbetreibers schwer geschadet. In Sicherheitsfragen gibt es kein Pardon. Dies ist nun bereit der fünfte schwere Luftzwischenfall am Mega- Drehkreuz Frankfurt, den die BfU seit der Landebahneröffnung dokumentiert hat.

Ein Vogelschlag-Vorwarnsystem "Mivotherm", welches die Piloten aus technischen und organisatorischen und wirtschaftlichen Gründen ganz bewusst nicht warnt, gefährdet Passagiere, Anwohner und Besatzungen. Der Ruf eines ehemals sicheren Flughafens wird dadurch nachhaltig geschädigt.

Siehe auch den Beitrag vom 9. März 2012, Diskussion über Vogelschlag-Warnsystem: ist es sicher?.

Themen hierzuAssciated topics:

Vogelschlag-Gefahr

Das könnte Sie auch interessierenFurther readings:
Vogelschlaggefahr würde sich dramatisch erhöhen
Störfallkommission muss zusätzliches Risiko berücksichtigen
Von: @Zukunft Rhein-Main <2003-12-01>
   Mehr»
"Vogelschlag" - ein weiterer Hinderungsgrund für den Flughafenausbau
Pressemitteilung des BBI vom 03.02.2005
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen (BBI) <2005-02-03>
Vogelschlag - der Zusammenstoß von Flugzeugen mit Vögeln - ist eine der Haupt-Unfallursachen im Luftverkehr. Die Einflugschneise der geplanten Nordwestbahn würde sich am Main in 120m Höhe mit den Routen der zahlreich dort lebenden Vögel kreuzen - ein hohes Absturzrisiko wäre die Folge. Mit einer Plakataktion soll jetzt auf das Vogelschlag-Risiko hingewiesen werden.   Mehr»
Nordwestbahn: Hohes Risiko durch Vogelschlag
Von: @cf <2005-08-02>
Genau dort, wo beim Anflug auf die geplante Nordwestbahn von Westen anfliegende Flugzeuge in 120 m Höhe den Main überqueren würden, halten sich auch Tausende von Vögeln auf - sie könnten ein Flugzeug zum Absturz bringen.    Mehr»
BUND: Sicherheitsrisiken bleiben die Achillesferse der Fraport-Planung
Pressemitteilung vom 27.01.2006
Von: @BUND Hessen <2006-01-27>
Beim Erörterungstermin zum Flughafenausbau steht jetzt das Thema "Sicherheit" auf der Tagesordnung. Fazit des BUND: trotz jahrelanger Planung hat die Fraport AG keinen der offensichtlichen Gefahrenpunkte entschärft.   Mehr»
Vogelschlag: "Das unbeherrschbare Risiko"
Gemeinsame Pressemitteilung vom 27.11.2008
Von: @Städte Mainz, Flörsheim, Hattersheim und Hochheim <2008-11-27>
Die Städte Mainz, Flörsheim, Hattersheim und Hochheim nehmen aktuelle Vorfälle zum Anlass, um auf das erhöhte Vogelschlagrisiko und auf die damit verbundene Gefahr für die Bevölkerung im Falle eines Flughafenausbaus hinzuweisen.   Mehr»
BFU Eddersheim: Vogelschlaggefahr nicht gebannt
Pressemitteilung vom 13.09.2011 und Material
Von: @Bürgerinitiative für Umweltschutz Eddersheim (BFU) <2011-09-18>
Die BFU Eddersheim bezweifelt die Wirkamkeit des Vogelschlag-­Warnsystems MIVOTHERM und fordert fordert vom Regierungs­präsidium Nachweise.   Mehr»
Vogelflug am Main und im Bereich der geplanten Landebahn Nordwest
Zwischenbericht zum laufenden Gutachten
Von: @Zukunft Rhein-Main <2003-12-01>
   Mehr»
Diskussion über Vogelschlag-Warnsystem: ist es sicher?
Von: @cf, BFU Eddersheim <2012-03-09>
Das Warnsystem Mivotherm, das auf die Nordwestbahn anfliegende Flugzeuge vor Kollisionen mit Vögel warnen soll, ist in die Kritik geraten.   Mehr»
Aktionstag Vogelschlag
Von: @cf <2005-02-01>
Genau dort, wo beim Anflug auf die geplante Nordwestbahn von Westen anfliegende Flugzeuge in 120 m Höhe den Main überqueren würden, halten sich auch Tausende von Vögeln auf - Kollionsgefahr! Beim Aktionstag "Vogelschlag" am 13. Februar können Sie alles über das Vogelschlag-Risiko erfahren und mit ein wenig Glück die Vogelschwärme auch selbst erleben. Daneben wird ein buntes Rahmenprogramm für Kinder geboten.   Mehr»
Das Ende der Vorzugsvariante
Bis zu 20 Vögel pro Minute kreuzen die Einflugschneise für landende Flugzeuge über dem Main
Von: @(BUND Hessen) <2002-04-05>
   Mehr»
Ministerpräsident vergleicht Schönefeld und Frankfurt:
Siehr: "Falsche Schlussfolgerungen"
Pressemitteilung vom 31.07.2006
Von: @Kreis Gross-Gerau <2006-07-31>
Als "vorsätzliche Verwirrung der Öffentlichkeit" kommentiert der Groß-Gerauer Landrat Enno Siehr aktuelle Äußerungen des hessischen Ministerpräsidenten zur Verankerung des geplanten Flughafenausbaus im kommenden Landesentwicklungsplan.   Mehr»
Vogelschlag-Gutachter Petri wechselt zu Fraport
Der Ornithologe soll dort Vogelschlag-Management aufbauen
Von: @-&lt;[ @ufgeflogen ]&gt;- <2006-09-19>
   Mehr»
Die Bildrechte werden in der Online-Version angegeben.For copyright notice look at the online version.

Bildrechte zu den in diese Datei eingebundenen Bild-Dateien:

Hinweise:
1. Die Bilder sind in der Reihenfolge ihres ersten Auftretens (im Quelltext dieser Seite) angeordnet.
2. Beim Anklicken eines der nachfolgenden Bezeichnungen, wird das zugehörige Bild angezeigt.
3, Die Bildrechte-Liste wird normalerweise nicht mitgedruckt,
4. Bildname und Rechteinhaber sind jeweils im Dateinamen des Bildes enthalten.