FRA-Forum: Unser Flughafen-Forum
Bretzenheim: Neue Fluglärm-Messstation komplett aus Bürger-Spenden finanziert
Pressemitteilung vom 21.02.2013
Von: @Stadt Mainz <2013-02-21>
Die "Initiative gegen Fluglärm Mainz" weihte heute die neue Messstation ein. OB Ebling und Umweltdezernentin Eder loben das vorbildliche Engagement.

Pressemitteilung der Stadt Mainz vom 21.02.2013

Am heutigen Tag weihte die Bretzenheimer „Initiative gegen Fluglärm Mainz e.V.“ offiziell die auf dem Schuldach der IGS Mainz-Bretzenheim platzierte neue Fluglärm-Messstation in Anwesenheit von Staatsekretär Dr. Thomas Griese (Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten), MdL Doris Ahnen, Oberbürgermeister Michael Ebling, Umweltdezernentin Katrin Eder und Friedrich Demmler („Deutscher Fluglärmdienst“) ein. Vertreter der Bürgerinitiative hatten seit längerer Zeit darauf aufmerksam gemacht, dass sich mit Inbetriebnahme der neuen Frankfurter Landebahn im Oktober 2011 die Lärmbelastung für den Stadtteil deutlich erhöht habe.

Oberbürgermeister Michael Ebling unterstrich in seinen Ausführungen vor Ort: „Die Fluglärm-Belastung in Mainz ist seit geraumer Zeit weit über das zumutbare Maß hinaus angestiegen. Um diese starke Belastung wissenschaftlich zu untermauern sind objektive, nachvollziehbare und auch gerichtsverwertbare Messwerte essentiell wichtig - gerade auch, wenn sie täglich über 24 Stunden Daten verfügbar machen. Je mehr Mess-Stationen wir daher in Mainz installiert wissen, umso besser für unsere gemeinsamen Anstrengungen für mehr Lebensqualität in der Region.“ Die „Initiative gegen Fluglärm Mainz-Bretzenheim“ hatte im Frühjahr 2012 die Bevölkerung des Stadtteils zu Spenden für eine eigene kalibrierte Messstation aufgerufen, um auf lange Sicht verlässliche Daten der Belastung durch Fluglärm erheben zu können. Bis zum Sommer 2012 kamen über 6.500 Euro zusammen - dabei waren Einzelspenden von bis zu 250 Euro zu verzeichnen. Ebling: „Dieses Engagement spricht Bände - und es zeigt zugleich, dass der Schulterschluss zwischen BIs, Stadt und Land auch dann eng ist, denn die generelle Zielvorgabe bleibt eine Gemeinsame: die Reduzierung von Flugbewegungen und Fluglärm.“

Mit Unterstützung der Integrierten Gesamtschule (IGS) wurde das dortige Dach als Standort der Mess-Station ausgewählt. Seit November 2012 ist die Anlage am Netz und liefert seither Messdaten ins Internet. Die Kosten für Geräte und Montage beliefen sich auf knapp 6.000 Euro, das restliche Spendengeld sichert den laufenden Betrieb der Station. Damit können in den nächsten Jahren Mobilfunkgebühren und Kosten für die regelmäßige Kalibrierung der Anlage bezahlt werden. Umweltdezernentin Katrin Eder sieht die Arbeit der Bürgerinitiative vor Ort als vorbildlich an: „Der gesamte Stadtteil hat sich auf den Weg gemacht, um die neue Station mit gerichtsverwertbaren Daten der Fluglärmbelastungen finanziell zu ermöglichen. Es geht darum, ein möglichst dichtes Netz an Messstationen in Mainz vorzuhalten. Das ist vorbildliches Bürgerengagement, das sich auch in anderen Mainzer Stadteilen abbildet. Die Stadt steht Seite an Seite mit den Bürgerinitiativen in diesem ungleichen Kampf gegen Fraport.“

Hintergrund zur neuen Messstation

Die Fluglärm-Messstation auf dem Dach der IGS liegt in der direkten Einflugschneise des Frankfurter Flughafens bei Ostwind. Die Anlage ist vom Deutschen Kalibrierdienst überprüft und amtlich geeicht. Sie misst rund um die Uhr - minütlich wird der Messwert per Mobilfunk an den „Deutschen Fluglärmdienst e.V.“ (DFLD) übermittelt. Auf der Homepage www.dfld.de kann unter dem Punkt „Messwerte“ und dem Klick in die Karte der Region die Messstation „Mainz/Bretzenheim•••“ angewählt werden.

Die Kurve zeigt den gemessenen Schallpegel mit den Spitzenwerten. Diese liegen bei Betriebsrichtung 07 (Ost) bei bis zu 70 dBA, bei Betriebsrichtung 25 (West) dagegen bei ca. 50 dBA. Die Bretzenheimer Anlage trägt dazu bei, das Messnetz enger zu knüpfen. Ein enges Netz von Fluglärm-Messstationen ist wichtig, weil damit die tatsächliche Belastung durch Fluglärm möglichst lückenlos nachgewiesen werden kann. Außerdem ist es dadurch möglich, den Flughafenbetreibern und der Deutschen Flugsicherung (DFS) jede Veränderung bei den Flugbewegungen nachzuweisen. Zudem kann Fluglärm klar von Bodenlärm unterschieden und somit ein Schall-Ereignis einem konkreten Überflug zugeordnet werden.

Themen hierzuAssciated topics:

Mainz Fluglärm-Überwachung Deutscher Fluglärmdienst (DFLD)

Das könnte Sie auch interessierenFurther readings:
VGH Kassel lehnt Klage von Mainz und Wiesbaden gegen Flugrouten ab
Pressemitteilung vom 14.03.2003
Von: @Hessischer Verwaltungsgerichtshof (VGH Kassel) <2006-03-14>
Der VGH Kassel hat die Klagen der Städte Mainz und Wiesbaden gegen die im Jahr 2001 geänderten Flugrouten abgewiesen. Die Lärmbelastung sei nicht unzumutbar, meinte das Gericht.    Mehr»
Erörterungstermin: Bericht vom 02.12.2005
Viel Lärm in Mainz, zu wenig in Eddersheim - löscht Fraport hier laute Messwerte?
Von: @cf <2005-12-01>
   Mehr»
Stadt Mainz: Klage gegen Flughafenausbau bleibt auf der Tagesordnung
Pressemitteilung vom 14.05.2007
Von: @Stadt Mainz <2007-05-14>
Die Stadt Mainz und die Kommunen in der "Initiative Zukunft Rhein-Main" lehnen einen Klageverzicht als Vorbedingung für einen Anti-Lärm-Pakt entschieden ab. OB Beutel: "Dies wäre eine Selbstaufgabe der Interessen unserer Region".   Mehr»
Leben mit (Flug)Lärm - Neue Erkenntnisse der Lärmwirkungsforschung
Mit Prof. Peter Lercher, Universität Innsbruck
Von: @Stadt Mainz, ZRM <2008-05-28>
Am Mittwoch, den 28. Mai 2008 stellt Prof. Dr. med. Peter Lercher von der medizinischen Universität Insbruck, die neuesten Ergebnisse der Lärmwirkungsforschung vor.   Mehr»
Mainz klagt gegen Planfeststellungsbeschluss
Auch Mainzer Klage muss verhandelt werden! (PM vom 30.07.2008)
Von: @Stadt Mainz <2008-07-30>
Die Landeshauptstadt Mainz appelliert an den Hessischen Verwaltungsgerichtshof, den Verlockungen der Verfahrensvereinfachung nicht zu erliegen: "Alle Kläger müssen vor Gericht gehört werden".   Mehr»
Mainz unterstützt neue Initiativen gegen Fluglärm
Pressemitteilung vom 21.11.2008
Von: @Stadt Mainz <2008-11-22>
Die neue Initiative der Gesellschaft für humane Luftfahrt e.V. zur Fluglärmminderung findet die Unterstützung von Oberbürgermeister Jens Beutel.   Mehr»
Stadt Mainz will Weg zum Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe beschreiten
Pressemitteilung vom 09.01.2008
Von: @Stadt Mainz <2009-01-10>
Die Stadt Mainz bereitet wegen der Ablehnung ihrer Befangenheitsanträge gegen den 11. Senat des VGH Kassel eine Verfassungsbeschwerde in Karlsruhe vor    Mehr»
OB Beutel: Ablehnung des VGH Kassel zu Eilanträgen "enttäuschend, aber nicht anders erwartet"
Kasseler Gericht weist zugleich 17 planmäßige Nachtflüge als unzulässig zurück/
Pressemitteilung vom 09.01.2008
Von: @Stadt Mainz <2009-01-15>
Die heute zugestellte Entscheidung des VGH Kassel bedeutet schlechte Nachrichten: für die Region, für die Kommunen, für den lärmgeplagten Bürger, meint der Mainzer OB Beutel.   Mehr»
Kirchen in Mainz: Schaden von Schöpfung und Geschöpfen abwenden
Pressemitteilung vom 31.05.2010
Von: @Kath. und ev. Kirchen in Mainz <2010-06-03>
Die Evangelische und Katholische Kirche in Mainz bekräftigen die Forderung nach einem Nachtflugverbot zwischen 22 und 6 Uhr   Mehr»
Podiumsdiskussion zum "Maßnahmenpaket aktiver Schallschutz" in Mainz
Von: @CDU Mainz <2010-08-24>
Was bedeutet das "Maßnahmenpaket aktiver Schallschutz" für Mainz und den Landkreis Mainz-Bingen? Die CDU lädt am Mittwoch, den 25.08.2010 zu einer hochkarätig besetzten Podiumsdiskussion ein. Mit Roland Koch!   Mehr»
Wolfgang Reichel als stell­ver­tre­ten­der Vor­sit­zen­der in Flug­lärm­kom­mis­sion bestä­tigt
Pressemitteilung vom 24.11.2010
Von: @Stadt Mainz <2010-11-24>
Der Mainzer Umwelt­dezer­nent Reichel kriti­siert die hessi­sche Landes­regie­rung wegen ihres Vor­gehens beim Nacht­flugverbot.    Mehr»
Protest gegen Ausbau und Fluglärm in Mainz
Von: @vf <2011-02-19>
Mehr als 2500 Menschen demonstrierten am Samstag, den 19. Februar 2011, in Mainz gegen den Ausbau des Frankfurter Flughafens, gegen Fluglärm und für ein Nachtflugverbot.   Mehr»
Mainz: "Kommunen und Öffentlichkeit bei der Flugroutenplanung angemessen beteiligen!"
Pressemitteilung vom 28.02.2011
Von: @Stadt Mainz <2011-02-28>
Die Stadt Mainz fordert eine gründiche fachliche Beratung der von der DFS vorlegten Planungen für neue Flugrouten und die Prüfung weiterer Alternativen.   Mehr»
OB Beutel zur Süd­umfliegung: "Unab­ge­stimmte Vor­gehens­weise ist ein Affront"
Pressemitteilung vom 27.01.2011
Von: @Stadt Mainz <2011-01-27>
Die Stadt Mainz findet das Konzept der DFS für die neuen Flugrouten unak­zeptabel: "Erträge für Hessen - Fluglärmbelastungen werden zum südlichen Nachbarn verlagert".   Mehr»
Mainz: Fluglärm-Messdaten sprechen Bände
Pressemitteilung vom 14.07.2011
Von: @Stadt Mainz <2011-07-14>
An der neuen Fluglärm-Messstation Weisenau liegen Mittelwerte und Einzelschall-Ereignisse bereits heute weit über Maximalwerten der Mediation   Mehr»
Mainz: Froh, dass Landesregierung in Ablehnung der Südumfliegung an unserer Seite steht
Pressemitteilung vom 11.08.2011
Von: @Stadt Mainz <2011-08-11>
Es wird lauter am Himmel über Mainz. Die Stadt wird sich weiterhin massiv gegen den Ausbau und dessen Folgen engagieren und weiß dabei nun auch das Land an ihrer Seite.   Mehr»
Mainz: Hessischer Verkehrsminister bleibt Kurs treu - im Zweifel für Fraport
Pressemitteilung vom 30.08.2011
Von: @Stadt Mainz <2011-08-30>
Das hessische Verkehrs­ministerium hat die von der Stadt Mainz beantragte Aussetzung des Plan­fest­stellungs­beschlusses in Sachen Nacht­flug­verbot abgelehnt.   Mehr»
Mainz: Beschwerdenummern für lärmgeplagte Bürger
Pressemitteilung 10.11.2011
Von: @Stadt Mainz <2011-11-11>
Mainz war im Kampf gegen den drohenden Flughafenausbau von der ersten Stunde an federführend. Hier eine Übersicht über alle Aktivitäten der Stadt und Hinweise auf Beschwerdemöglichkeiten für Bürger   Mehr»
Mainz: Einwohnerversammlung zum Thema "Fluglärm" am 13.12.2011
Von: @Stadt Mainz <2011-12-07>
Der Mainzer Oberbürgermeister Beutel lädt für Dienstag, den 13. Dezember 2011, 18.00 Uhr, zu einer Einwohnerversammlung mit dem Thema "Fluglärm und kein Ende" in die Rheingoldhalle ein.   Mehr»
Mainz: Unterschriftenaktion gegen Fluglärm!
Pressemitteilung 22.12.2011
Von: @Stadt Mainz <2011-12-22>
Die von der Stadt Mainz anlässlich der Einwohnerversammlung zum Thema Fluglärm angestoßene Unter­schriften­aktion wird bis zum 24. Februar 2012 fortgeführt.   Mehr»
Kirche in Mainz gegen Fluglärm
Pressemitteilung vom 25.01.2012
Von: @Kirchenvorstand Mainz Marienborn u.a. <2012-01-25>
Der Kirchenvorstand Mainz-Marienborn engagiert sich gegen den Fluglärm mit einem Beschluss "ethischer Leitlinien für fluglärmpolitisches Denken und Handeln".   Mehr»
Mainz: "Gemeinsam den massiven Protest gegen Fluglärm untermauern - hört unsere Stimme!"
Pressemitteilung vom 01.02.2012
Von: @Stadt Mainz <2012-02-01>
Stadt Mainz ruft zur Teilnahme an der Demonstration der Bürgerinitiativen am 4. Februar am Frankfurter Flughafen auf.   Mehr»
Mainz: "Verstärkt Flagge zeigen bei Montags-Demo im Terminal 1 des Flughafens!"
Pressemitteilung vom 13.01.2012
Von: @Stadt Mainz <2012-01-13>
Umweltdezernentin Katrin Eder, das Bündnis der Bürgerinitiativen als auch die Kirchen rufen zur weiteren Teilnahme an den Montags-Demonstrationen im Flughafen auf.   Mehr»
Die Bildrechte werden in der Online-Version angegeben.For copyright notice look at the online version.

Bildrechte zu den in diese Datei eingebundenen Bild-Dateien:

Hinweise:
1. Die Bilder sind in der Reihenfolge ihres ersten Auftretens (im Quelltext dieser Seite) angeordnet.
2. Beim Anklicken eines der nachfolgenden Bezeichnungen, wird das zugehörige Bild angezeigt.
3, Die Bildrechte-Liste wird normalerweise nicht mitgedruckt,
4. Bildname und Rechteinhaber sind jeweils im Dateinamen des Bildes enthalten.