FRA-Forum: Unser Flughafen-Forum
BI Raunheim: Feinstaubbelastung rund um den Flughafen ein Problem
Von: @BI Raunheim <2015-12-06>
Das Umweltbundesamt bestätigt die Einschätzung von Bürger­initiativen, dass die Belastung durch Ultra­feinstaub rund um den Flughafen deutlich erhöht ist. Wahrschein­lichste Quelle ist der Flugverkehr

Pressemitteilung der BI Raunheim vom 06.12.2015 (Dr. Horst Bröhl-Kerner, Sprecher)

Erstmals hat ein Vertreter des Umweltbundesamtes (UBA) in einem öffentlichen Vortrag in der Region bestätigt, dass auch Messungen des UBA in der Umgebung des Flughafens eine drastisch erhöhte Anzahl-Konzentration von Ultrafeinstaub-Partikeln (UFP) belegen. Wahrscheinlichste Quelle dafür ist aufgrund eindeutiger Indizien der Partikel-Ausstoß aus den Flugzeug-Triebwerken.

In einem Vortrag am 3.12. in Walldorf stellte Dr. Klaus Wirtz, Leiter des UBA-Fachgebiets „Experimentelle Untersuchungen zur Luftgüte“ mit Sitz in Langen, Messergebnisse vor, die bisher öffentlich nicht verfügbar waren. Demnach wurden entlang der Flughafengrenze im Osten und Norden extrem hohe Teilchenzahlen für UFP gemessen, als deren Quelle nur der Flughafen in Frage kommt. Auch an der UBA-Messstation im fünf Kilometer vom Flughafen entfernten Langen konnten UFP-Konzentrationen gemessen werden, die aufgrund der Windrichtung mit großer Wahrscheinlichkeit dem Flughafen zuzuordnen sind. Selbst an der neuen Messstation in Raunheim, die bisher nur wenige Tage in Betrieb war, konnte bereits ein eindeutiger Unterschied in der UFP-Konzentration zwischen Tagen mit Anflug über Raunheim und solchen ohne festgestellt werden.

Damit bestätigt sich die Einschätzung des BBI-Arbeitskreises Feinstaub, der mithilfe eigener Messungen, u.a. in Mainz und Raunheim, ebenfalls stark erhöhte UFP-Konzentrationen nachweisen und eindeutig dem Flugbetrieb zuordnen konnte. Diese Messungen wurden in Walldorf ebenfalls kurz vorgestellt.

Dr. Wirtz hielt seinen Vortrag auf Einladung der Stadt Mörfelden-Walldorf und des Umwelt- und Nachbarschaftshauses des Forums Flughafen und Region (UNH) im Rahmen der Vorstellung der Messergebnisse, die das Hessische Landesamt für Umwelt und Geologie (HLUG) mithilfe einer mobilen Messstation ein Jahr lang in Mörfelden erfasst hat. Prof. Dr. Jacobi vom HLUG konnte überzeugend darlegen, dass auch diesmal, ebenso wie bei den Messungen in Frankfurt-Sachsenhausen und Flörsheim, mit den dabei verwendeten Methoden keinerlei Einfluss des Flugverkehrs auf die Luftqualität nachgewiesen werden konnte. Dies ist wenig überraschend, da die Messstation in Raunheim dieses Faktum seit bald 40 Jahren demonstriert. Er kündigte dennoch an, dass er die gleiche Übung im Auftrag des UNH im nächsten Jahr in Neu-Isenburg wiederholen wird, um auch dort „beruhigende Ergebnisse“ verkünden zu können.

Im Gegensatz dazu hält es das UBA für dringend erforderlich, in einem Forschungsprojekt den Einfluss von Großflughäfen auf die UFP-Belastung der umgebenden Region zu untersuchen. Dr. Wirtz stellte in Aussicht, dass ein solches Projekt in Kürze beginnen wird, allerdings blieb unklar, ob es tatsächlich am Frankfurter Flughafen durchgeführt wird.

Zu diesem Projekt soll es einen Begleitkreis geben, in dem auch die interessierte Öffentlichkeit vertreten sein soll. Wann erste Ergebnisse vorliegen werden, wurde ebenfalls noch nicht klar.

Dr. Wirtz hat angekündigt, seine Vortragsfolien nach Klärung offener Copyright-Fragen bzgl. der verwendeten Bilder zur Verfügung zu stellen. Ansonsten soll die öffentliche Verfügbarkeit der vorhandenen Messdaten aber offensichtlich eingeschränkt bleiben.

Prof. Dr. Jacobi erklärte, dass das HLUG mit der Messstation in Raunheim die Messung der UFP-Partikelzahlen erstmals übt und während der Lernphase, die 6 bis 12 Monate dauern soll, keine Ergebnisse veröffentlichen wird.

Unverständlich blieb leider auch, warum von der UBA-Messstation in Langen, die seit 2005 in Betrieb ist, bis heute kein einziger Messwert veröffentlicht wurde, obwohl andere UBA-Stationen, die mit gleicher oder ähnlicher Technik ausgerüstet sind (aber nicht in Flughafen-Nähe liegen), seit Jahren zuverlässige und öffentlich verfügbare Messreihen produzieren.

Die BI Raunheim fordert daher:

  • dass alle vorliegenden Messwerte zur UFP-Belastung in der Rhein-Main-Region veröffentlich werden, selbst wenn es sich um vorläufige Werte handelt,

  • dass die in der Station Raunheim gemessenen UFP-Werte auch während des Probebetriebs zeitnah veröffentlicht werden,

  • dass das UBA-Forschungsprojekt am Flughafen Frankfurt durchgeführt wird und die Bürgerinitiativen mit selbstgewählten VertreterInnen am Begleitkreis beteiligt werden, so dass auch Zwischenergebnisse öffentlich diskutiert werden können.

  • Weiterhin fordern wir die Fraport AG auf, ihre eigenen Messstationen auf dem Flughafengelände ebenfalls um geeignete Geräte zur Messung der UFP-Anzahlkonzentration und –Zusammensetzung zu ergänzen und die erhaltenen Messwerte ebenfalls öffentlich zur Verfügung zu stellen.

  • Vom UNH fordern wir, statt Gelder für Messkampagnen zu vergeuden, die absehbar ohne jede Aussage mit Bezug zum Flugverkehr bleiben, vorhandene Lücken in der Erforschung von Erkennung und Wirkung von UFP-Partikeln aus Flugzeugtriebwerken zu identifizieren und ggf. notwendige weitere Forschungen zu unterstützen.

Bürgerinitiative gegen Fluglärm Raunheim

Themen hierzuAssciated topics:

Schadstoffbelastung Ultrafeinstaub Umweltbundesamt Schadstoffemission Feinstaub Mörfelden-Walldorf

Das könnte Sie auch interessierenFurther readings:
Umweltfolgen des Flugverkehrs werden nicht bezahlt
Neues Gutachten des UBA über externe Kosten des Flugverkehrs (PM vom 29.10.02)
Von: @Umweltbundesamt <2002-10-30>
   Mehr»
Luftreinhaltung: Was tut meine Stadt gegen Feinstaub?
Neue Link-Sammlung des UBA (PM vom 14.12.2005)
Von: @Umweltbundesamt (UBA) <2005-12-14>
UBALL gibt Antwort! Das Umweltbundesamt (UBA) hat die Internet-Adressen der Luftreinhalte-, Aktions- und Maß­nahmeplänen der Bundesländer, Städte und Gemeinden zusammengestellt.   Mehr»
Erörterungstermin - Bericht vom 13.12.2005
Gesundheitsbeeinträchtigungen durch Luftschadstoffe
Von: @cf <2005-12-13>
   Mehr»
Erörterungstermin - Bericht vom 09.12.2005 (jetzt komplett)
Luftschadstoffe - kein Problem?
Von: @cf <2005-12-09>
   Mehr»
Britische Regierung plant Erhöhung der Umweltabgaben für Flüge um 75 Prozent
Umweltschäden durch Fliegen sollen in Zukunft ganz durch die Nutzer finanziert werden
Von: @VBe <2003-03-24>
   Mehr»
Österreich muss sektorales Fahrverbot auf Inntalautobahn aussetzen
Pressemitteilung des EUGH vom 2.10.2003
Von: @Europäischer Gerichtshof <2003-10-31>
   Mehr»
"Intelligente und wirtschaftliche Lösungen" statt Flughafenausbau
FNP-Interview mit Dr. Drouin, Neu-Isenburg
Von: @(cf) <2009-01-12>
   Mehr»
Flughafenausbau - mehr Risiko durch Schadstoffe als bisher angenommen?
Von: @cf <2012-02-27>
Nach dem Fluglärm geraten jetzt die durch den Flugverkehr verursachten Schadstoff-Emissionen ins Blickfeld. Ein Gutachter hat Fehler in den entsprechenden Fraport-Gutachten gefunden.   Mehr»
Flörsheim: Erhöhte Feinstaubbelastung durch Flugverkehr
Von: @Verein "Für Flörsheim" <2012-04-14>
Der Verein "Für Flörsheim" hat Messungen der Feinstaub­ belastung durch­geführt: Mit Flugbetrieb waren die Werte fast doppelt so hoch wie ohne, die Grenzwerten wurden überschritten.    Mehr»
Luftschadstoffe - die unsichtbare Gefahr
Oft vergessen - nicht minder gefährlich: die Schadstoffbelastung durch einen Flughafenausbau
Von: @cf <2005-07-20>
Bei einem Ausbau des Frankfurter Flughafens würde die heute schon kritische Belastung durch Luftschadstoffe im Rhein-Main-Gebiet drastisch ansteigen - ein großes Risiko für die Gesundheit. Der Neu-Isenburger Experte Dr. Drouin warnt vor den Gefahren   Mehr»
100000 zusätzliche Erkrankungen durch Flughafenausbau
FAG stellt neues lärmmedizinisches Gutachten vor
Von: @cf <2006-09-11>
Nach einem neuen Gutachten wäre der geplante Flughafenausbau wegen der Zunahme von Lärm und Luftschadstoffen mit erheblichen gesundheitlichen Risiken für die Bevölkerung der Region verbunden.    Mehr»
VCD Stellungnahme zum Planfeststellungsbeschluss
Missachtung der Bedürfnisse einer positiven ökonomischen und ökologischen Entwicklung der Rhein-Main-Region
Von: @Verkehrsclub Deutschland (VCD) <2008-01-29>
Der Planfeststellungsbeschluss zum Ausbau des Frankfurter Flughafens enthält nach Ansicht des Verkehrsclubs Deutschland (VCD) gravierende Fehler.   Mehr»
Neuer Luftreinhalteplan für Neu-Isenburg
Der Schadstoffexperte Dr. Drouin aus Neu-Isenburg nimmt Stellung
Von: @cf <2011-07-06>
Die 1. Fortschreibung des Luftreinhalteplans für Neu-Isenburg liegt aus. Dr. Drouin, Experte für Luftschadstoffe, nimmt Stellung und weist auf die Auswirkungen des Flugverkehrs auf die Schadstoffbelastung hin.   Mehr»
Fluglärmkommission: Verspätungsflüge in der Mediationsnacht müssen unterbunden werden
Pressemitteilung der FLK zur 246. Sitzung vom 20.06.2018
Von: @Fluglärmkommission Frankfurt <2018-06-20>
Die Fluglärm­kommission hat sich auf ihrer 246. Sitzung vor allem mit den häufigen verspäteten Landungen befasst und wirksame Gegen­maßnahmen gefordert. Fluglärmgesetz und Ultrafeinstaub waren weitere Themen.   Mehr»
Kampagne-Motiv "Eigentum, beflügelt"
Von: @Zukunft Rhein-Main <2001-07-15>
   Mehr»
Pressemitteilung des Bündnis der Bürgerinitiativen:
Grundstein = Grabstein
Mahnwache anlässlich der Grundsteinlegung für Terminal 3
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen <2019-04-25>
   Mehr»
Lärmteppich noch dichter
Der Sicherheitsabstand anfliegender Flugzeuge wird erheblich verkleinert
Von: @(Bündnis der Bürgerinitiativen) <2002-12-11>
   Mehr»
Schadstoffbelastung
Von: @Maria Marx <2005-03-17>
   Mehr»
W.U.T. fordert Gutachten zu Gesundheitsrisiken des Ausbaus vom Sozialministerium
Pressemitteilung vom 23.01.2006
Von: @Verein Wohnen und Umwelt im Taunus (W.U.T.) <2006-01-23>
   Mehr»
Ultrafeinstaub
Ultrafeinstaub am Frankfurter Flughafen reduzieren
Hinz und Al-Wazir fordern Minderungsmaßnahmen
Von: @Pressestelle des HMWEVL <2019-08-20>
   Mehr»
Fluglärmkommission weist die von Fraport beantragte Incentivierung von Nachtflügen zurück
Von: @Fluglärmkommission Frankfurt <2016-09-29>
Die Fluglärm­kommission befasste sich auf der 237. Sitzung intensiv mit dem Themen­komplex Nachtflüge. Weitere Themen waren die Südum­fliegung, Ergebnisse des Monitorings und erster Feinstaub­messungen sowie der Regionalfonds.    Mehr»
Pressemitteilung des BBI:
BBI: Endlich wird die Ultra­feinstaub­belastung am Flughafen Frankfurt untersucht
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen <2016-12-14>
Endlich startet jetzt ein Projekt zur Ermittlung der Ultrafein­staub­belastung aus dem Flugbetrieb im Umfeld des Frankfurter Flughafens., maßgeblich initiiert durch das BBI.   Mehr»
Die Bildrechte werden in der Online-Version angegeben.For copyright notice look at the online version.

Bildrechte zu den in diese Datei eingebundenen Bild-Dateien:

Hinweise:
1. Die Bilder sind in der Reihenfolge ihres ersten Auftretens (im Quelltext dieser Seite) angeordnet.
2. Beim Anklicken eines der nachfolgenden Bezeichnungen, wird das zugehörige Bild angezeigt.
3, Die Bildrechte-Liste wird normalerweise nicht mitgedruckt,
4. Bildname und Rechteinhaber sind jeweils im Dateinamen des Bildes enthalten.