FRA-Forum: Unser Flughafen-Forum
Frankfurter Flughafen / Keine Zwischenlagerung verseuchter Erde:
BUND fordert eine dauerhafte Entsorgungs­lösung
Pressemitteilung des BUND Hessen
Von: @BUND Hessen <2020-02-27>
Der BUND Hessen lehnt das Zwischenlager der mit per- und polyfluorierten Chemikalien - kurz PFC - verschmutzten Erde auf dem Flughafengelände ab.

Der hessische Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) lehnt das Zwischenlager der mit per- und polyfluorierten Chemikalien – kurz PFC – verschmutzten Erde auf dem Flughafengelände ab. Der BUND fordert in seiner am 27. Februar 2020 eingereichten Einwendung die Durchführung einer Umweltverträglichkeitsprüfung nach den gesetzlichen Bestimmungen.

Der Umweltverband hat die Sorge, dass aus dem Zwischenlager ein Dauerlager wird. Diese Sorge besteht trotz der Mitteilungen der Fraport AG, dass man möglicherweise schon kurzfristig einen Teil der verseuchten Erde andernorts entsorgen lassen kann. Nötig ist eine vollständige und rechtsverbindliche Entsorgungslösung und nicht Stückwerk. Es muss gewährleistet sein, das künftig weder die Umwelt oder, noch schlimmer, Menschen geschädigt werden könnten. Der Verband kritisiert außerdem den Umgang der Fraport AG und der Genehmigungsbehörde mit dem Vorgang. Stephan Baumann, Vorstandsmitglied des BUND Hessen: „Die Probleme wurden zuerst monatelang verschwiegen und sie sind bis heute nicht gelöst. Ein transparentes und Vertrauen weckendes Vorgehen sieht anders aus.“

Für den BUND ist nicht nachvollziehbar, dass der Umfang der Bodenverschmutzung für die Fraport AG und die Behörden erst im letzten Jahr erkennbar geworden sein soll. Schön länger ist bekannt, dass der Boden im Bereich des Terminals durch „Löschschaum“ aus dem Betrieb der früheren US Air Base mit PFC belastet ist. Der Umfang der Belastung hätte deshalb eigentlich im Rahmen des 2007 abgeschlossenen Planfeststellungsverfahren und vertiefend für das anschließende Baugehnehmigungsverfahren ermittelt werden müssen. Dass eine solche genauere Ermittlung erst möglich sei, seit im vergangenen Jahr ein neues Messverfahren eingesetzt werden müsse (vgl. Frankfurter Rundschau vom 05.11.2019), glaubt der BUND der Fraport AG nicht. Wenn man gewollt hätte, hätte man den Belastungsumfang auch schon früher ermitteln müssen. Der BUND kritisiert auch, dass die Problematik anschließend von der Fraport und dem Regierungspräsidium monatelang verheimlicht und nicht sofort öffentlich gemacht wurde.

 

Hintergrundinformationen:

Umweltbundesamt vom 17.08.2018: Besorgniserregende Eigenschaften von PFC

Themen hierzuAssciated topics:

environmental harm, pollution pollutant, toxic agent press release of the BUND Hesse approval process

Das könnte Sie auch interessierenFurther readings:
BUND - PRESSEMITTEILUNG
Eine Kampfansage an Mensch und Natur
Fraport meilenweit von der sog. Mediation entfernt
Von: @(BUND Hessen) <2003-04-03>
Scharfe Kritik an der Fraport AG übt der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND). "Der Flughafen hat sich beim Lärmschutz meilenweit von der so genannten Mediation entfernt", kritisiert BUND Vorstands-Sprecherin Brigitte Martin.   Mehr»
UBA: Jetzt warnt auch das Pentagon vor dem Klimawandel
Pressemitteilung 57/04 vom 09.03.2004
Von: @Umweltbundesamt <2004-03-09>
   Mehr»
UBA: Dem Flugverkehr fehlen Impulse für den Umweltschutz
Pressemitteilung vom 14.05.2004
Von: @Umweltbundesamt (UBA) <2004-05-14>
   Mehr»
Verkehr - Erneut das Sorgenkind von Kyoto
EU-Verkehrspolitik muss sich wachsendem Verkehrsaufkommen auseinandersetzen (PM vom 26.2.2007)
Von: @Europäische Umweltagentur (EUA) <2007-02-26>
Die Europäische Umweltagentur sieht in der massiven Zunahme des Verkehrs in der EU eine wachsende Gefahr für das Weltklima.   Mehr»
Wohin geht die Reise?
Luftverkehr der Zukunft: umwelt- und klimaschonend, treibhausgasneutral, lärmarm
Von: @Umweltbundesamt <2019-11-06>
Das Umweltbundesamt hat eine Ausarbeitung erstellt, die eine Gesamtstrategie für einen umweltschonenden Luftverkehr der Zukunft beschreibt.   Mehr»
Protestzug gegen Lärm
Eine Aktion zum "Tag gegen Lärm 2004"
Von: @Bürgerinitiative Mainspitze (B!MS) <2004-04-25>
   Mehr»
Umwelt- und Verkehrsverbände fordern weniger Flugverkehr
Gemeinsame Pressemitteilung vom 04.09.2003
Von: @BUND, BVF, Germanwatch, ROBIN WOOD und VCD <2003-09-05>
   Mehr»
Flugverkehr – Subventionen ohne Ende?
Neue UBA-Studie zeigt: der umweltschädlichste Verkehrsträger wird am höchsten subventioniert
Von: @(Umweltbundesamt) <2003-04-26>
   Mehr»
Pressemitteilung des Bündnis der Bürgerinitiativen:
hr3-Hörer stimmen gegen "Christmas Shopping in New York"
Wachsendes Umweltbewusstsein setzt dem elitären Unfug ein Ende
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen <2019-11-15>
   Mehr»
Petition "Erwerb von CO2-Zertikaten für Fluggesellschaften"
Von: @cf <2009-12-21>
Eine Bundestags-Petition mit dem Ziel, dass Fluggesellschaften ihre CO2-Zertifikate ab 2013 nicht kostenlos bekommen, sondern kaufen müssen, kann bis 22.1.2010 mitgezeichnet werden.   Mehr»
Fliegen schadet Klima stärker als bisher angenommen
Umweltverbände fordern Warnhinweise auf Flugtickets
Von: @BUND, BVF, Germanwatch, ROBIN WOOD, VCD <2004-03-12>
   Mehr»
Europawahl: Fragen an die Kandidaten zum Thema "Umwelt und Flugverkehr"?
Musterfragen und Hintergrundinformationen des VCD
Von: @VCD <2004-05-18>
   Mehr»
Umweltverbände und Flughäfen kritisieren Fluglärmgesetz
Entwurf geht Bürgerinitiativen nicht weit genug
Von: @Joachim Geburtig <2004-07-08>
   Mehr»
Fluglärm
Lebensraum
Von: @Annegret <2012-01-09>
   Mehr»
KAG beschließt Arbeitsprogramm für 2013
Pressemitteilung vom 11.03.2013
Von: @Kommunale Arbeitsgemeinschaft Flughafen <2013-03-11>
Im Wahljahr 2013 will die KAG klare Forderungen an die Parteien stellen, um die negativen Auswirkungen des Flughafens für die Region so gering als möglich zu halten.    Mehr»
Luftschadstoffe - die unsichtbare Gefahr
Oft vergessen - nicht minder gefährlich: die Schadstoffbelastung durch einen Flughafenausbau
Von: @cf <2005-07-20>
Bei einem Ausbau des Frankfurter Flughafens würde die heute schon kritische Belastung durch Luftschadstoffe im Rhein-Main-Gebiet drastisch ansteigen - ein großes Risiko für die Gesundheit. Der Neu-Isenburger Experte Dr. Drouin warnt vor den Gefahren   Mehr»
Luftreinhaltung: Was tut meine Stadt gegen Feinstaub?
Neue Link-Sammlung des UBA (PM vom 14.12.2005)
Von: @Umweltbundesamt (UBA) <2005-12-14>
UBALL gibt Antwort! Das Umweltbundesamt (UBA) hat die Internet-Adressen der Luftreinhalte-, Aktions- und Maß­nahmeplänen der Bundesländer, Städte und Gemeinden zusammengestellt.   Mehr»
UBA: Leitfaden "Ansprechpartner für Luftqualität und Gesundheit"
Wichtige Umwelt- und Gesundheitsinstitutionen auf einen Blick (PM vom 10.11.2006)
Von: @Umweltbundesamt <2006-11-10>
Wer ist in Europa für Luftqualität und Gesundheit zuständig? Ein neuer Leitfaden der WHO nennt die Ansprechpartner für alle Länder Europas   Mehr»
"Intelligente und wirtschaftliche Lösungen" statt Flughafenausbau
FNP-Interview mit Dr. Drouin, Neu-Isenburg
Von: @(cf) <2009-01-12>
   Mehr»
Erörterungstermin - Bericht vom 10.01.2006
FFH- und EU-Vogelschutzgebiete
Von: @cf <2006-01-10>
   Mehr»
"Flughafenausbau - stoppt diesen Irrsinn!"
Neues Faltblatt vom Bündnis der Bürgerinitiativen
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen (BBI) <2007-03-14>
Das neue Faltblatt "Irrsinn Flughafenaubau" vom Bündnis der Bürgerinitiativen fasst die Argumente gegen den Ausbau in kurzer und leicht verständlicher Form zusammen. Hier zum Download   Mehr»
BBI: Störfallbetrieb Ticona mitten in die Wohnbebauung?
Pressemitteilung vom 27.07.2007
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen <2007-07-27>
Das Bündnis fordert eine Studie, die die Gesamtbelastung durch Schadstoffe und Feinstäube in der Rhein-Main-Region ermittelt   Mehr»
Flörsheim: Erhöhte Feinstaubbelastung durch Flugverkehr
Von: @Verein "Für Flörsheim" <2012-04-14>
Der Verein "Für Flörsheim" hat Messungen der Feinstaub­ belastung durch­geführt: Mit Flugbetrieb waren die Werte fast doppelt so hoch wie ohne, die Grenzwerten wurden überschritten.    Mehr»
Die Bildrechte werden in der Online-Version angegeben.For copyright notice look at the online version.

Bildrechte zu den in diese Datei eingebundenen Bild-Dateien:

Hinweise:
1. Die Bilder sind in der Reihenfolge ihres ersten Auftretens (im Quelltext dieser Seite) angeordnet.
2. Beim Anklicken eines der nachfolgenden Bezeichnungen, wird das zugehörige Bild angezeigt.
3, Die Bildrechte-Liste wird normalerweise nicht mitgedruckt,
4. Bildname und Rechteinhaber sind jeweils im Dateinamen des Bildes enthalten.