FRA-Forum: Unser Flughafen-Forum
Immer mehr "Radarspuren live" im Internet
Heute noch exclusives Extra - morgen Standard an allen großen Flughäfen?
Von: @cf <2003-04-30>
Zu Hause am PC sitzen und die Flugbewegungen am nahen Flughafen online verfolgen – wie der Fluglotse an seinem Radarschirm? Das wird für immer mehr Flughäfen Realität.

Denn publikumswirksames Informationsmanagement für Flughäfen hat offenbar Konjunktur. In den USA werden vermehrt Systeme angeboten, mit denen man Radarspuren von An- und Abflügen in der Nähe von Flughäfen in Beinahe-Realzeit im Internet darstellen kann. Gerade rechtzeitig für Fraport, die ja so etwas auch anbieten will.

So vertreibt zum Beispiel die Firma Passur (http://www.passur.com) ein System namens "The PASSUR AirportMonitor", mit denen jeder Flughafen gegen eine monatliche Gebühr die Online-Darstellung der Radarspuren für das Internet fix und fertig als Service beziehen kann. Zum Aufsetzen der Dienstleistung werden nur 2-3 Wochen veranschlagt, wenn die Radardaten im Prinzip vorhanden sind. Die nötigen Radardaten liefert Passur selbst mit einem eigenen Radarnetz: Scnell (Update alle 4,6 Sekunden) und präzise bis auf ca. 80 m. Damit gibt es keine Abhängigkeit mehr von den Daten der lokalen Flugsicherung. Viele amerikanische Flughäfen sind bereits angeschlossen, in Europa gibt es nur eine einzige Installation am Flughafen Amsterdam.

Als Werbeargumente für den Einsatz des Airport Monitors werden genannt: Bessere Information der Bevölkerung = Erhöhung der Glaubwürdigkeit und des Vertrauens in den Flughafen; weniger Beschwerden und schnellere Antwortmöglichkeit darauf; Schaffen eines "realistischen Verständnisses wie der Luftraum gemanagt werden kann". Einige Flughafenmanager, die das System anwenden, bestätigen diese Zielsetzung und Einschätzung. Fraport sollte sich hier ruhig mal informieren: Transparenz hilft!

Für professionelle Zwecke und interne Nutzung am Flughafen vertreibt die Firma Passur auch noch ausgefeiltere Varianten ihres Monitoring-Programms: z.B. mit den echten Realzeitdaten, den kompletten Flugzeugdaten (nach dem neuen "Mode S" Protokoll zwischen Flugzeug und Radar) und zusätzlichen Informationen. Damit soll zum Beispiel ein Flughafen in Zukunft durch vollautomatische Identifikation eines landenden Flugzeuges mit all seinen relavanten Daten in Realzeit die Landegebühr berechnen und gleich die Rechnung schicken können, auch wenn das Flugzeug ungeplant gelandet ist. Am Terminal könnte man bei Verspätungen für die wartenden Passagiere abbilden, wo das Flugzeug gerade ist, wann es genau ankommen wird und warum es verspätet ist - mit Bild und dem aktuellen Wetterbericht.

An einigen großen amerikanischen Flughäfen (Links siehe unten) kann man sich den Airport-Monitor bereits anschauen, und für eine Lösung "von der Stange" sieht das Ergebnis schon recht gut aus. Allerdings sind die dargestellten Radarspuren nur recht kurz, die Bilder sind bei einem grossen Flughafen wegen der auch dargestellten Überflüge manchmal unübersichtlich. Daten zur Identifikation des Flugs, z.B. die Flugnummer, sind (wohl aus Sicherheitsgründen) in der aktuellen Darstellung ausgeblendet, nur Flugzeugtyp und Höhe werden angegeben. Erst bei Aufzeichnungen, die älter als eine Stunde sind, werden die kompletten Flugdaten eingeblendet. Und ab und zu bleibt auch ein Flugzeug einfach mal in der Luft stehen – um dann irgendwann vom Bildschirm zu verschwinden.

Optisch und funktionell gibt das bekannte Online-Flugspurprogramm vom Flughafen San Francisco (http://www.flyquietsfo.com) da mehr her. Die Bilder sind übersichtlicher, die darstellbaren Radarspuren länger (Aufzeichnung bis zu einer Stunde), und die Benutzerführung ist ausgereifter. Lärmkonturen können eingeblendet werden, und die optionale fotorealistische Darstellung des überflogenen Gebietes ist beeindruckend. Vollständige Flugdaten erscheinen hier erst nach 24 Stunden (man sagt wegen entsprechender FAA-Vorschriften). Aber besser spät als nie: in Frankfurt sind solche Daten streng geheim.

Das Flugspur-Programm von San Francisco wurde im Rahmen eines grösseren Projekts zum Fluglärm-Management mit Hilfel des Programmsystems "Bridge Explorer Online -Airport Noise Management System Software" der Firma Bridgenet International (http://www.airportnetwork.com) realisiert. Dieses Programmsystem ermöglicht es, alle für das Lärmmanagement an einem Flughafen vorhandenen relevanten Daten (etwa Radardaten, Flugplan, Lärm- und andere Umweltdaten) zu integrieren und nach allen Regeln der Kunst (Datenanalyse, Decision Support, Reports) auszuwerten. Wenn die Daten vorhanden sind (und die Werbung stimmt), liesse sich mit diesem System der Traum vom perfekten State-of-the-Art Fluglärmmonitoring-System realisieren. Eine Radarspur mit Höhenprofil? Flugspur anklicken, Lärmwert ablesen oder Lärmereignis anklicken, Flugspur dazu anzeigen? Einen spezifischen Lärmreport als Antwort auf eine Beschwerde verschicken: alles machbar. Doch die vollen Möglichkeiten, die ein solches System bietet, werden bisher an keinem Flughafen der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Eine Online-Darstellung von Lärm-Messwerten (oder eine Kopplung von Lärm-Messwerten mit Radarspuren) findet man bisher bei keinem der Flughäfen mit Online-Radarspurprogrammen, obwohl so etwas nach den Aussagen der Herstellers technisch ohne weiteres möglich wäre. Die Darstellung von Lärm-Messwerten scheint weniger "in" zu sein. Denn so unterhaltsam und (zumindest am Anfang) auch lehrreich die Online-Betrachtung der Flugbewegungen auch sein mag: leiser wird es dadurch nicht!

Einige Links zu Flughäfen mit Online-Radarspuren (alle außer San Francisco mit "Passur Airport Monitor"):

San Francisco International Airport
Los Angeles International Airport
Boston Logan International Airport
Louisville International Airport
New Orleans International Airport
San Jose International Airport

Wer den gewünschten Flughafen nicht im Internet findet oder die Flugbewegungen auch im weiteren Luftraum verfolgen möchte, kann sich - zumindest in USA – auch ein privates Tracking-Programm für Flugbewegungen zulegen. Die Firma Airnav Systems (http://www.airnavsystems.com) bietet mit dem Programm "AirNav Live Flight Tracker" Realtime-Flugbewegungen für den Heimanwender. Für 64 $ kann man ein halbes Jahr lang bis zu 15 Stunden pro Monat Flugspuren auf dem Server der Firma ansehen.
Themen hierzuAssciated topics:

Fluglärm-Überwachung Flugrouten Fluglärmschutz Fluglärm airports

Das könnte Sie auch interessierenFurther readings:
Deutscher Fluglärmdienst (DFLD)
Will Ihnen möglichst viele Daten und Fakten zum Thema Fluglärm zur Verfügung stellen.
Von: @VBe <2002-08-21>
   Mehr»
* Flugspuren vom Frankfurter Flughafen im Internet *
Verfolgen Sie den Weg der Flugzeuge am PC
Von: @cf <2005-07-16>
Wann und wo fliegen die Flugzeuge? Ab heute stellt die DFS Flugspuren vom Frankfurter Flughafen im Internet zur Verfügung. Der Weg der Flugzeuge kann "live" - mit 30 Minuten Verzögerung - oder anhand der Flugspuren verfolgt werden.    Mehr»
DFLD weist Weg in die Zukunft des Fluglärmmonitorings
Erstmals Verknüpfung von Flugspuren und Fluglärm (PM vom 27.11.2006)
Von: @Deutscher Fluglärmdienst (DFLD) <2006-11-27>
Der DFLD setzt neue Standards beim Fluglärm-Monitoring: jetzt sind erstmals Verknüpfung von Flugspuren mit gemessenen Lärmwerten möglich.    Mehr»
Fluglärm-Info im Internet
Wo finden Sie Informationen zur aktuellen Fluglärmbelastung um den Flughafen Frankfurt?
Von: @cf <2015-07-01>
Wer sich über den Fluglärm im Rhein-Main-Gebiet informieren will, findet inzwischen eine gute Auswahl an Informationen im Internet. Wir sagen Ihnen, wo Sie was finden   Mehr»
Städte und Gemeinden berechnen Fluglärm selbst
Was macht der Flughafen mit der Gesundheit?
Von: @cf <2010-10-05>
In der Initiative "Zukunft Rhein-Main" (ZRM) zusammengeschlossene Städte und Gemeinden greifen zur Selbsthilfe: gemeinsam mit dem DFLD haben sie ein eigenes Fluglärmmonitoring gestartet.   Mehr»
DFLD: Fluglärm auch weiterhin sichtbar machen!
Pressemitteilung vom 05.01.2010
Von: @Deutscher Fluglärmdienst (DFLD) <2011-01-11>
Die Landesregierung wird scheitern, mit Hilfe des "Umwelthauses" den Fluglärm zu verschleiern, meint der neue Vorsitzende des DFLD Martin Kessel. Der DFLD wird auch 2011 objektive Daten anbieten.   Mehr»
Fluglärminfo beim Umwelt- und Nachbarschaftshaus des FFR (bis 2011)
Von: @cf <2011-03-15>
Seit dem 1. März 2011 ist das neue Fluglärmmonitoring beim Forum Flughafen und Region online. Welche Informationen finden Sie dort?    Mehr»
Fluglärm-Info im Internet: die "offiziellen" Daten bei Fraport
Infoservice Fluglärm liefert Lärmwerte, Karten und Statistiken
Von: @cf <2015-09-01>
Beim Fraport "Infoservice Fluglärm" findet man die "amtlichen" Fluglärm-­Daten, Statistiken zur Flugrouten-­Belegung und Betriebsrichtungs-Verteilung, eine Live-Darstellung der Lärm-Messwerte und eine interaktive Karte zur Anzeige aller relevanten Werte.   Mehr»
Pressemitteilung des DFLD:
DFLD zum neuen Fluglärmmonitoring
Von: @Deutscher Fluglärmdienst (DFLD) <2015-10-27>
Der DFLD verteidigt seine kürzlich vorgestellte neue Methode zur Fluglärmberechnung gegen unberechtigte Kritik.   Mehr»
ZRM stellt neues Verfahren zur Fluglärmberechnung vor
Von: @cf <2015-10-25>
Die Initiative "Zukunft Rhein-Main" hat gemeinsam mit dem Deutschen Fluglärmdienst die ersten Ergebnisse ihres Projekts zum "kommunalen Fluglärmmonitoring" vorgestellt.   Mehr»
Fluglärminfo beim Forum Flughafen und Region
Von: @cf <2015-10-01>
Beim Forum Flughafen und Region bzw. beim Umwelt- und Nachbarschaftshaus finden sich diverse Informationen zum Fluglärm. Eine Übersicht finden Sie HIER (neue Version, Stand 2015).    Mehr»
Initiative "Zukunft Rhein-Main" bekräftigt Forderung nach Nachtflugverbot
Pressemitteilung vom 06.10.2010
Von: @Initiative Zukunft Rhein-Main <2010-10-06>
Die Initiative "Zukunft Rhein-Main" (ZRM) zeigte sich auf ihrer jüngsten Sitzung entschlossen, die Menschen der Region vor den Belastungen durch den Flughafenausbau zu schützen. Landrat Will tritt für Enno Siehr ins Sprechergremium ein.   Mehr»
Fluglärm-Messstation der Fraport misst Belastungen im Ortsteil Mainz-Lerchenberg
Pressemitteilung vom 30.06.2011
Von: @Stadt Mainz <2011-06-30>
Fraport hat gestern im Ortsteil Mainz-Lerchenberg auf einem Gebäude des ZDF eine Fluglärm-Messstation installiert.    Mehr»
Mainz: Fluglärm-Messdaten sprechen Bände
Pressemitteilung vom 14.07.2011
Von: @Stadt Mainz <2011-07-14>
An der neuen Fluglärm-Messstation Weisenau liegen Mittelwerte und Einzelschall-Ereignisse bereits heute weit über Maximalwerten der Mediation   Mehr»
Bretzenheim: Neue Fluglärm-Messstation komplett aus Bürger-Spenden finanziert
Pressemitteilung vom 21.02.2013
Von: @Stadt Mainz <2013-02-21>
Die "Initiative gegen Fluglärm Mainz" weihte heute die neue Messstation ein. OB Ebling und Umweltdezernentin Eder loben das vorbildliche Engagement.    Mehr»
Fluglärmkommission: Lärm­berechnung auch auf der Grundlage von Flug­spuren möglich
Pressemitteilung Fluglärmkommission Frankfurt vom 16.08.2017
Von: @Fluglärmkommission Frankfurt <2017-08-16>
Die Fluglärm­kommission befasste sich auf einer Sondersitzung mit der von der ZRM und dem DFLD entwickelten Methode zur Berechnung des Fluglärms auf der Grundlage der tatsächlich geflogenen Flugspuren.   Mehr»
Sondersitzung DFLD-Fluglärmmonitoring
BBI: Irritierende Pressemitteilung der Fluglärmkommission
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen <2017-08-27>
Das Bündnis der Bürger­initiativen widerspricht einigen Aussagen in der Presse­mitteilung der Fluglärm­kommission zur Sitzung über das DFLD-Fluglärm­monitoring.    Mehr»
A380 -
Maulwürfe pilgern zur Monster-Schau ...
Von: @BM-Nein Danke <2005-10-27>
   Mehr»
Fluglärm-Info im Internet: Messwerte und Radarspuren beim DFLD
Der Deutsche Fluglärmdienst macht Fluglärm sichtbar
Von: @cf <2011-06-01>
Der Deutsche Fluglärmdienst (DFLD), ein gemein­nütziger Verein, bietet umfassende Informationen zum Fluglärm - von Bürgern für Bürger.    Mehr»
Mess-Station Frankfurt-Niederrad
Von: @VBe <2012-06-04>
   Mehr»
Klares Nein für Jühes "gerechte Lärmverteilung"
Pressemitteilung BI Hofheim vom 20.10.2003
Von: @BI Hofheim <2003-10-20>
   Mehr»
Bundesverwaltungsgericht: Taunus-Flugrouten rechtmäßig
Pressemitteilung Nr. 37/2004 vom 24.6.2004
Von: @Bundesverwaltungsgericht <2004-06-24>
Das Bundesverwaltungsgericht hat die Festlegung der Taunus-Flugrouten (TABUM) für rechtmäßig erklärt und damit ein anders lautendes Urteil des VGH Kassel aufgehoben.    Mehr»
Erörterungstermin - Bericht vom 1.11.2005
Vorbelastung durch bestehenden Flughafen - ein kurzer Erörterungs-Vormittag
Von: @cf <2005-11-01>
   Mehr»
Die Bildrechte werden in der Online-Version angegeben.For copyright notice look at the online version.

Bildrechte zu den in diese Datei eingebundenen Bild-Dateien:

Hinweise:
1. Die Bilder sind in der Reihenfolge ihres ersten Auftretens (im Quelltext dieser Seite) angeordnet.
2. Beim Anklicken eines der nachfolgenden Bezeichnungen, wird das zugehörige Bild angezeigt.
3, Die Bildrechte-Liste wird normalerweise nicht mitgedruckt,
4. Bildname und Rechteinhaber sind jeweils im Dateinamen des Bildes enthalten.