FRA-Forum: Unser Flughafen-Forum
Pressemitteilung des BBI:
BBI zum Terminal 3: Grüne Flughafenpolitik gescheitert
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen <2014-09-17>
Das Bündnis der Bürger­initiativen zieht nach der von Fraport vorgelegten Bedarfsprüfung für das Terminal 3 Bilanz der Flughafenpolitik der Grünen und erklärt sie sie für gescheitert. Die von Fraport vorgelegten Gutachten erschütterten die Grund­lagen des Plan­feststellungs­schlusses

2 Pressemitteilungen des Bündnisses der Bürgerinitiativen vom 17.09.2014 (Thomas Scheffler)

Fraports Terminal 3-Bedarfsplanung endet erwartungsgemäß

Die Fraport AG hat die Unterlagen für die im Koalitionsvertrag festgelegte Bedarfsprüfung für den Bau des Terminals 3 vorgelegt. Das Fazit der Fraport AG lautet erwartungsgemäß, dass der Bau notwendig ist. Wer hätte auch etwas anderes erwartet?

Es ist nach einem knappen Dreivierteljahr grüner Flughafenpolitik Zeit für eine Bestandsaufnahme: Fraports Incentive-Programm durchgewunken, kein Überflugverbot für schwere Maschinen trotz der Gefahren für Leib und Leben durch Wirbelschleppen, unzureichender Stand der Dachklammerungen, Verhinderung einer Anhörung zum Terminal 3, unnötige und vorzeitige Baugenehmigung für Terminal 3, untaugliche Modelle für Lärmpausen und jetzt dieses zu erwartende Ergebnis der Bedarfsanalyse.

„Der Hessische Wirtschafts­minister Tarek Al-Wazir reibt sich vermutlich verwundert die Augen, wie ihn die Luftverkehrswirtschaft vorführt und Volker Bouffier sitzt in der Staatskanzlei und hält sich den Bauch vor Lachen. Trickreich ist es ihm gelungen, die Kritik der Ausbaugegner von seiner CDU weg zu lenken und bei den Grünen zu konzentrieren.“ so Thomas Scheffler, Sprecher des BBI, und weiter: „Wir sind nicht enttäuscht, denn wer nichts erwartet, wird nicht enttäuscht. Es ist an der Zeit, den Joker aus der Koalitions­vereinbarung zu ziehen: Planänderungen und eine Modifizierung der Betriebs­genehmigung werden dort als UltimaRatio genannt. Anders wird man den raumunver­träglichen Großflughafen nicht in die Schranken weisen können.“

Fraport kann noch so viele Umfragen zur Akzeptanz des Frankfurter Flughafens in Auftrag geben. Zustimmung zum Flughafen holt man sich dabei in Nordhessen. Aber was haben Nordhessen mit der unerträglichen Situation in Rhein-Main zu tun? Kaum jemand, der diese Belastungen nicht auf Dauer erlebt, kann sich ein Urteil erlauben. Ja - der Flughafen ist wichtig für die Versorgung der Region mit Nonstop-Langstrecken­flügen, aber nicht als Hub und nicht, um Kurzstrecken zu bedienen, die auf die Schiene gehören. Aufgrund seiner Lage mitten in einer der am dichtesten besiedelten Regionen Deutschlan­ds ist er für Heavies und Superheavies völlig ungeeignet.


Gutachten erschüttern Grundlagen des Planfeststellungs­beschlusses

Fraport liefert erstaunliche Zahlen zur künftigen Entwicklung

Fraport hat für die Bedarfs­analyse zwei Institute -Intraplan und MKmetric – beauftragt, Prognosen über das künftige Wachstum abzugeben. Bei den aktuellen Verkehrs­progosen stößt man auf Erkenntnisse, die von den Ausbau­gegnern immer wieder vorgetragen wurden.

Passagieraufkommen 2020
Fraport 2007: 88,6 Mio      Intraplan aktuell: 71,1 Mio (- 20 % *)      MKmetric aktuell: 66,4 Mio (-25 %)
 
Beispiel Flugbewegungen 2020:
Fraport 2007: 701.000     Intraplan aktuell: 526.300 (-25 %)     MKmetric aktuell: 529.000 (-25 %)

*) ggü. Planwert 2007

Schon die wenigen Zahlen zeigen, dass die dem Planfeststellungs­beschluss 2007 zugrunde liegenden Prognosen pure Phantasie waren und schon damals völlig an der Realität vorbei gingen.

„Bei allen Prognose­ungenauigkeiten sind das Abweichungen im nicht mehr tolerierbaren Bereich. Der Hessische Wirtschaftsminister als Genehmigungs­behörde ist aufgerufen, den gesamten Planfeststellungs­beschluss auf den Prüfstand zu stellen.“ so Thomas Scheffler, Sprecher des BBI.


Das „Bündnis der Bürgerinitiativen - Kein Flughafen­ausbau - Für ein Nachtflugverbot von 22 bis 6 Uhr“,kurz: BBI, ist ein Zusammen­schluss von mehr als 80 Initiativen. Das Bündnis streitet für die Wieder­gewinnung und den Erhalt der Lebens­qualität derMenschen im Rhein-Main-Gebiet. Es setzt sich für die Schaffung einer lebenswerten Region ein und fordert den Schutz der Menschen vor den schädlichen Auswirkungen des Luftverkehrs und erklärt sich solidarisch mit allen von Verkehrs­lärm betrof­fenen Menschen. Das Bündnis fordert einen verant­wortungs­vollen Umgang mit der Mobilität. Die gemeinsamen Ziele sind:

  • Verhinderung des Ausbaus des Frankfurter Flughafens und anderer Flughäfen in der Region
  • Schaffung von nächtlicher Ruhe durch ein absolutes Nachtflug­verbot von 22 - 6 Uhr
  • Schaffung von rechtlich einklagbaren Grenzen der Belastung für die Bürgerinnen und Bürger
  • Verursachergerechte Zuordnung von Kosten auf die Luftverkehrs­industrie; Stopp der Subventionen
  • Verringerung der Flug­bewegungen auf maximal 380.000/Jahr und der bestehenden Belastungen durch Fluglärm, Luftver­schmutzung und Boden­verbrauch durch Flugverkehr im Rhein-Main-Gebiet
  • Stilllegung der Landebahn Nordwest
Themen hierzuAssciated topics:

BBI-PMs BBI Terminal 3 (FRA) FRA-Incentive-Programm

Das könnte Sie auch interessierenFurther readings:
Luftfahrt-Lobby und Regionales Dialogforum
Schreiben beweist: Der Dialog soll die Bürger ruhig stellen!
Von: @(Bündnis der Bürgerinitiativen) <2002-05-28>
   Mehr»
BBI: Argumente für die Rodung von Bannwald sind verflogen
Pressemitteilung vom 03.11.2004
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen <2004-11-03>
   Mehr»
Lufthansa sorgt für ungedeckten Wechsel bei einem Flughafenausbau
Auch ein "Mini-Nachtflugverbot" soll nach (!) erfolgtem Ausbau juristisch gekippt werden !
>> Erstmals erkennt LH aktuelle Gesundheitsgefahren durch (ihren) Luftverkehr an !
Von: @(Bündnis der Bürgerinitiativen) <2002-08-23>
   Mehr»
Bürger zunehmend kritisch gegenüber Flughafenausbau
Bündnis der Bürgerinitiativen kommentiert Fraport-Studie "Zukunft des Frankfurter Flughafens"
Von: @(BBI) <2003-02-20>
   Mehr»
Fraport unglaubwürdig
Mit der A380-Werfthalle beginnt der Ausbau
Von: @(Bündnis der Bürgerinitiativen) <2003-01-30>
   Mehr»
BBI: Absturzrisiko bei Nordwest-Variante nicht hinnehmbar
Pressemitteilung vom 18.02.2004
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen (BBI) <2004-02-18>
   Mehr»
BBI: Falls Argumente noch gelten, darf die A380-Werft nicht gebaut werden
Pressemitteilung vom 07.03.2004
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen (BBI) <2004-03-07>
   Mehr»
BBI: Nicht ernst gemeint
Pressemitteilung vom 26.05.2004
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen (BBI) <2004-05-26>
   Mehr»
BBI: Brauchen wir noch Parlamente, wenn Behörden deren Beschlüsse aufheben?
Pressemitteilung zur Aufhebung des Sofortvollzugsbeschlusses der Regionalversammlung
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen <2004-11-19>
   Mehr»
Nachtflugverbot ist überfällig
Wann wird der Beschluss des Hessischen Landtags vom Mai 2000 endlich umgesetzt ?
Von: @(Bündnis der Bürgerinitiativen) <2003-01-27>
   Mehr»
Triebwerksbrand nach Start in Frankfurt!
Presseinfo des Bündnis der Bürgerinitiativen
<2000-08-14>
   Mehr»
PFV Landebahn: Fraport will die Bürger durch Zeitdruck ausschalten
Pressemitteilung vom 02.09.2003
Von: @BBI <2003-09-02>
   Mehr»
In hundert Ordnern wird das Problem beschönigt
Pressemitteilung vom 09.09.2003
Von: @(Bündnis der Bürgerinitiativen) <2003-09-09>
Der voreilige Start des Planfeststellungsverfahrens zeigt nach Meinung des Bündnis der Bürgerinitiativen auf, dass der Ausbau des Frankfurter Flughafens "brutalstmöglich" durchgezogen werden soll.   Mehr»
BBI: Koch will Regionalversammlung gleichschalten
Presseerklärung vom 30.09.2003
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen <2003-09-30>
   Mehr»
BBI: Justiz als Waffe gegen die Bürger?
Pressemitteilung vom 16.10.2003
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen (BBI) <2003-10-17>
   Mehr»
Mehr Flughafen = mehr Risiko: Aktion am 9. 1. 2004
Pressemitteilung BBI vom 05.01.2004
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen (BBI) <2004-01-05>
   Mehr»
Anhörung zum PFV A380-Werft - Bürgerinitiativen rufen zur Teilnahme auf!
Pressemitteilung BBI vom 08.01.2004
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen (BBI) <2004-01-08>
   Mehr»
Verdrängtes Risiko: Fernbahnhof-Überbauung mit der NW-Landebahn unvereinbar
Pressemitteilung vom 14.09.2004
Von: @Zukunft Rhein-Main, BUND, Robin Wood, BBI <2004-09-14>
Das geplante Airrail-Center, das über dem Fernbahnhof am Frankfurter Flughafen entstehen soll, wäre bei Bau einer Nordwestbahn in hohem Maße durch mögliche Abstürze gefährdet. Mit einer heute gestarteten Plakataktion soll auf dieses bisher verdrängte Risiko hingewiesen werden.   Mehr»
Bürgerinitiativen und BUND sammeln Unterschriften gegen Änderung des Landesentwicklungsplans
Pressemitteilung vom 22.07.2005
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen, BUND <2005-07-22>
   Mehr»
BBI: "Fraport türkt Arbeitsplatzzahlen"
Pressemitteilung vom 14.02.2013
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen <2013-02-14>
Die optimistischen Prognosen der Fraport zu neuen Arbeitsplätzen durch den Ausbau werden weit verfehlt, stellt das Bündnis der Bürger­initiativen fest.   Mehr»
BBI: "Wir wollen Taten sehen!"
Pressemitteilung vom 14.02.2013
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen <2013-02-14>
Das Bündnis der Bürger­initiativen das begrüßt das Engagement des Frankfurter Ober­bürger­meisters Feldmann gegen den Fluglärm.   Mehr»
BBI: Lufthansa führt klammheimlich lauteres Abflugverfahren ein
Pressemitteilung vom 08.02.2013
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen <2013-02-08>
Das Bündnis der Bürgerinitiativen sieht im weiteren Umfeld des Flughafens großes Potential für Lärmminderung, das genutzt werden sollte.   Mehr»
BBI begrüßt Vorschläge für besseren Lärmschutz bei der Flugführung
Pressemitteilung vom 07.02.2013
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen <2013-02-07>
Das Bündnis der Bürgerinitiativen sieht im weiteren Umfeld des Flughafens großes Potential für Lärmminderung, das genutzt werden sollte.   Mehr»
Die Bildrechte werden in der Online-Version angegeben.For copyright notice look at the online version.

Bildrechte zu den in diese Datei eingebundenen Bild-Dateien:

Hinweise:
1. Die Bilder sind in der Reihenfolge ihres ersten Auftretens (im Quelltext dieser Seite) angeordnet.
2. Beim Anklicken eines der nachfolgenden Bezeichnungen, wird das zugehörige Bild angezeigt.
3, Die Bildrechte-Liste wird normalerweise nicht mitgedruckt,
4. Bildname und Rechteinhaber sind jeweils im Dateinamen des Bildes enthalten.