FRA-Forum: Unser Flughafen-Forum
Das Regierungspräsidium grenzt den Kreis der Flughafenausbau-Betroffenen äußerst eng ein
Liegt das daran, dass die Fraport auf den Bau neuer Start- oder Landebahnen verzichten will ?
Oder hält das RP das Fernglas in Richtung Flughafen absichtlich falsch herum !
Von: @-&lt;[@ufgeflogen]&gt;- <2004-12-06>

Abgespeckt ?

Heute hat das Regierungspräsidium Darmstadt in einer Presseerklärung organisatorische Informationen zur "Öffentlichkeitsbeteiligung zum geplanten Flughafenausbau" bekannt gegeben. Dabei enthalten ist eine Liste von 57 Kommunen, in denen die Planfeststellungsunterlagen ausgelegt werden sollen. Der Kreis der Ausbau-Betroffenen war im vorangegangenen Raumordnungserfahren aber noch weit größer gezogen worden.

Da die Planfeststellungsunterlagen jedoch allen potentiell betroffenen Bürgern, Firmen, usw. zugänglich gemacht werden müssen, um ein ordentliches Verfahren abwickeln zu können, bleibt eigentlich nur der Schluss: Der "große" Ausbau wird zum "kleinen" Ausbau abgespeckt. Ohne neue Bahn !?

&nbsp;

Große Schummelei ?

Oder: Die sehr weitreichenden Folgen eines großen Flughafenausbaus werden in unerträglicher Weise bereits von Anfang an von der Behörde verharmlost. Wie soll man da noch an ein faires Verfahren glauben ?!

Nach den bisher diskutierten Plänen wäre nämlich mit einer Verdoppelung der Belastungen durch den Flughafenausbau gegenüber dem Istzustand zu rechnen.

  • Doppelt so viel Lärm!
  • Doppelt so viele Schadstoffe!
  • Fast doppelt soviel Zubringerverkehr mit seinem Lärm und Schadstoffen!
  • Mindestens doppelt so großer Bereich mit starker Beeinträchtigung der Lebensqualität und Gesundheitsgefährdung!
  • Weit mehr als doppelt so viele stark Betroffene!
  • und, und, und ...

&nbsp;

Böses Erwachen für Viele ?

Bereits beim letzten Planfeststellungsverfahren zum Bau einer neuen Bahn (Startbahn West), wurden Prognosen gemacht, die von der Realität weit überholt wurden. Die Planungszahlen im Verfahren waren völlig untertrieben. Nach all den Erfarungen der letzten Jahre wäre es eine hoffnungslose Illusion, diese Mal von realistischeren Planungszahlen auszugehen.

Und darum müssen wir auch dieses Mal davon ausgehen, dass die Planzahlen die wahren neuen Kapazitäten drastisch verschleiern und schönfärben. Fachleute haben ja bereits plausibel belegt, dass die Planzahlen des Flughafenbereibers durch die wahren Kapazitätspotentiale ad absurdum geführt werden. Da die Technik und Organisation in den nächsten 30 Jahren schon jetzt erkennbar eine weitere Steigerung der Kapazitäten möglich machen werden, sind auch die Prognosen mit 1 000 000 möglichen Flugbewegungen noch zu konservativ.

Auch gilt es folgendes zu bedenken: Die Fluglärm-Belastung erfolgt entlang der Flugrouten. Und auch die negativen Folgen des massiv steigenden Fluglärms werden die Bewohner entlang der Flugrouten zu tragen und zu ertragen haben. Von Einbußen an Wohn- und Lebensqualität über Leistungsminderung durch Schlafdefizite bis hin zu Krankheiten, leider auch oft mit Todesfolge. Und auch der Wert von Wohn- und Grundbesitz ist stark von Verfall bedroht. Entschädigungen vom Verursacher der Misere können jedoch nur die allerwenigsten erhoffen (bzw. erklagen).

&nbsp;

Wen wird es wirklich treffen ?

Das ist leider noch keineswegs so klar, wie die meisten Leute meinen. Flugrouten können nämlich ohne großes Verfahren relativ leicht und schnell geändert oder hinzugefügt werden. Und dann sind plötzlich auch Bewohner von Kommunen betroffen, die jetzt noch meinen, sie ginge das alles gar nichts an !

Doch wirksam wehren können sie sich später praktisch nicht mehr! Nur wer JETZT im Planfeststellungsverfahren seine Einwände erhebt, kann noch Einfluss nehmen. Nach dem (voraussichtlich) 2. März 2005 ist es aber definitiv zu spät, dem in 5, 10, 20 oder mehr Jahren kommenden Problemen entgegenzutreten !

Themen hierzuAssciated topics:

Flugrouten pollutant, toxic agent Zubringerverkehr Konzentrationsstörungen Entschädigung Noise from night flights Fluglärm disturbaance from noise Gefahren durch Flughafenausbau FRA Lärmbelastung Flugroutenänderungen Schadstoffemission Flugbetrieb (FRA) Wertverluste durch Flugverkehr (Immobilien) ?*? quality of life

Das könnte Sie auch interessierenFurther readings:
Klares Nein für Jühes "gerechte Lärmverteilung"
Pressemitteilung BI Hofheim vom 20.10.2003
Von: @BI Hofheim <2003-10-20>
   Mehr»
Bundesverwaltungsgericht: Taunus-Flugrouten rechtmäßig
Pressemitteilung Nr. 37/2004 vom 24.6.2004
Von: @Bundesverwaltungsgericht <2004-06-24>
Das Bundesverwaltungsgericht hat die Festlegung der Taunus-Flugrouten (TABUM) für rechtmäßig erklärt und damit ein anders lautendes Urteil des VGH Kassel aufgehoben.    Mehr»
Erörterungstermin - Bericht vom 1.11.2005
Vorbelastung durch bestehenden Flughafen - ein kurzer Erörterungs-Vormittag
Von: @cf <2005-11-01>
   Mehr»
DFS stellt neue Abflugrouten nach dem Ausbau vor
Von: @cf <2011-01-27>
Die neuen Flugrouten nehmen Gestalt an. Die DFS hat in der Fluglärm­kommission Pläne für Abflugrouten in Richtung Westen vorgestellt. Rheinland-Pfalz protestiert gegen die Fluglärmverlagerung in das Nachbarland.   Mehr»
Teilerfolg der Klagen gegen Taunus-Abflugrouten
Pressemitteilung des VGH Kassel vom 11. Februar 2003
Von: @(VGH Kassel) <2003-02-12>
   Mehr»
Lärmreduzierung durch Bündelung von Lärmbändern
Nach Prof. Till Behrens sollte es möglich sein, den Fluglärm durch den lauteren Autobahnlärm überdecken zu lassen und dadurch zu entschärfen
Von: @VBe <2000-06-09>
   Mehr»
Bundesverwaltungsgericht hebt "Rilax-Urteil" auf
Pressemitteilung BVerwG vom 26.11.2003
Von: @cf <2003-11-26>
   Mehr»
Luftfahrt-Bundesamt lehnt Beschwerde der BFU ab
Risiko kein Faktor bei Festlegung der Flugrouten?
Von: @-&lt;[ @ufgeflogen ]&gt;- <2003-12-04>
   Mehr»
Ein neuer Trend - "Demokratisierung des Fluglärms"
Die Verteilung des Fluglärms auf die ganze Region findet immer mehr Anhänger
Von: @-&lt;[ @ufgeflogen ]&gt;- <2001-11-17>
   Mehr»
Brüssel prüft EU-Beschwerde der BfU-Eddersheim
Pressemitteilung vom 18.06.2004
Von: @BI für Umweltschutz Eddersheim <2004-06-18>
   Mehr»
Zürich: Fluglärm-Mediation geplatzt
Verfahren scheitert schon in der Vorbereitungsphase - der Streit geht weiter
Von: @cf <2004-07-16>
   Mehr»
CDA-Anflugverfahren in der Nacht startet Mitte April
Tabum-Route wird nur geringfügig verändert
Von: @cf <2005-04-14>
Nach Mitteilung der DFS soll ab Mitte April beim Landeanflug auf den Frankfurter Flughafen nachts von 23 - 5 Uhr das CDA-Verfahren (Kontinuierlicher Sinkflug) eingesetzt werden. Davon erhofft man sich eine Reduzierung des Fluglärms im Bereich von etwa 20 bis 40 km Entfernung vom Flughafen. Außerdem wird die TABUM-Flugroute geringfügig in Richtung Westen verschoben.    Mehr»
Ticona-Klage gegen Flugrouten am 5. Oktober beim VGH Kassel
Für die Verhandlung sind Eintrittskarten nötig (siehe PM des VGH vom .....)
Von: @cf <2005-08-26>
Die Chemiewerk Ticona gegehn die aktuellen Flugrouten am Frankfurter Flughafen findet am 5. Oktober beim VGH Kassel statt. Es wird großer Andrang erwartet, Eintrittskarten erforderlich!    Mehr»
Erörterungstermin - Bericht vom 27.10.2005
Prognosegrundlagen - Belegung und Planung der Flugrouten, Ticona
Von: @cf <2005-10-27>
   Mehr»
VGH Kassel lehnt Klage von Mainz und Wiesbaden gegen Flugrouten ab
Pressemitteilung vom 14.03.2003
Von: @Hessischer Verwaltungsgerichtshof (VGH Kassel) <2006-03-14>
Der VGH Kassel hat die Klagen der Städte Mainz und Wiesbaden gegen die im Jahr 2001 geänderten Flugrouten abgewiesen. Die Lärmbelastung sei nicht unzumutbar, meinte das Gericht.    Mehr»
Ticona-Klage gegen Flugrouten am 5. Oktober beim VGH Kassel
Urteil erst am 24. Oktober
Von: @cf <2006-09-26>
Die Verhandlung der Klage des Chemiewerks Ticona gegen die aktuellen Flugrouten am Frankfurter Flughafen findet am 5. Oktober beim VGH Kassel statt. (Urteil erst am 24.10.)    Mehr»
Flugrouten-Klage: "Schwarzer Peter" für Ticona
Hat der VGH Kassel den Flughafenausbau damit gerettet?
Von: @-&lt;[ @ufgeflogen ]&gt;- <2006-10-24>
   Mehr»
VGH Kassel weist Flugrouten-Klage der Ticona ab
Revision beim Bundesverwaltungsgericht wurde zugelassen
Von: @cf <2006-10-24>
Der VGH Kassel hat die Klage der Ticona gegen die über das Werk führende Abflugroute abgelehnt, aber Revision zugelassen. Die Landesregierung wertet das als weiteren Schritt zum Flughafenausbau   Mehr»
FAG: Flugroutenbelegung der Fraport fehlerhaft
Pressemitteilung vom 12.08.2009
Von: @FAG (FlughafenAusbauGegner) im Römer <2009-08-12>
Die DFS hat bestätigt, dass die Annahmen von Fraport zur Flugroutenbelegung nach dem Ausbau nicht realistisch sind. Damit sind auch die Lärmberechnungen fehlerhaft    Mehr»
Flugrouten für Berlin-Schönefeld sorgen für Streit
Von: @cf <2010-12-19>
Berliner Bürger wehren sich gegen die von der DFS ge­plan­ten Flug­routen für den neuen Flug­hafen Berlin-­Schönefeld - denn sie ver­laufen deutlich anders als im Plan­verfahren an­ge­nommen    Mehr»
Fluglärmkommission berät Flugrouten im Ausbaufall
Pressemitteilung der Fluglärmkommission vom 25.01.2011
Von: @Fluglärmkommission Frankfurt <2011-01-25>
Die DFS hat in einer Sondersitzung der Flug­lärm­kommission am 25. Januar 2011 die Gesamtplanung der An- und Abflugrouten für den Ausbaufall vorgestellt.   Mehr»
ZRM : Flugroutenplanung wirft grundsätzliche Fragen auf
Pressemitteilung vom 18.02.2011
Von: @Initiative Zukunft Rhein-Main <2011-02-18>
Die Initiative Zukunft Rhein-Main fordert erneut für die Festlegung von Flug­routen Verfahren mit öffent­licher Betei­ligung und fordert alle vom Fluglärm betrof­fenen Kommunen auf, sich solidarisch für eine wirksame Verringerung der Fluglärm­belastung einzusetzen.   Mehr»
Einigung auf neue Flugrouten für Berlin-Schönefeld
Von: @cf <2011-07-07>
Nach heftigen Bürgerprotesten und langen kontroversen Diskussionen hat man in Berlin einen Kompromiss gefunden: die DFS stellte die neuen Flugrouten für den Flughafen Berlin-Schönefeld vor.   Mehr»
Die Bildrechte werden in der Online-Version angegeben.For copyright notice look at the online version.

Bildrechte zu den in diese Datei eingebundenen Bild-Dateien:

Hinweise:
1. Die Bilder sind in der Reihenfolge ihres ersten Auftretens (im Quelltext dieser Seite) angeordnet.
2. Beim Anklicken eines der nachfolgenden Bezeichnungen, wird das zugehörige Bild angezeigt.
3, Die Bildrechte-Liste wird normalerweise nicht mitgedruckt,
4. Bildname und Rechteinhaber sind jeweils im Dateinamen des Bildes enthalten.