FRA-Forum: Unser Flughafen-Forum
IGF: Häufung von Krebs­erkrankungen in Mörfelden durch Flug­verkehr?
Pressemitteilung vom 08.01.2013
Von: @Interessengemeinschaft zur Bekämpfung des Fluglärms (IGF) <2013-01-08>
Die IGF unterstützt Forderungen nach einer Untersuchung, ob durch ständige Belastung mit Fluglärm und Schadstoffen das Risiko für Krebs­erkrankungen steigt.

Pressemitteilung der IGF vom 8. Januar 2013

Dem Vorsitzenden der Interessengemeinschaft zur Bekämpfung des Fluglärms (IGF), Dirk Treber, wurde zu Beginn des neuen Jahres von einem Bewohner der Berliner-Straße im Stadtteil Mörfelden zugetragen, dass es dort eine auffallende Häufung von Krebserkrankungen, hauptsächlich bei Frauen, gibt. Insgesamt sollen nach derzeitigen Recherchen 10 AnwohnerInnen davon betroffen sein.

Einige Bewohner der Berliner-Straße befürchten nun, diese Krebserkrankungen könnten von den jahrelangen Belastungen durch Lärm und Schadstoffe, hervorgerufen durch den Betrieb des Frankfurter Flughafens, zurückzuführen sein.

Bekanntlich wurde die Startbahn 18 West im April 1984 eingeweiht und wird seit fast 39 Jahren intensiv genutzt. Durch die neue Landebahn Nordwest fliegen seit September 2012 noch mehr und schwere Maschinen über die sogenannte Südumfliegung: in südöstlicher Richtung (Büttelborn/Weiterstadt/Darmstadt/Odenwald), in südlicher Richtung (Groß-Gerau/Ried/Mannheim) und in südwestliche Richtung (Nauheim/Trebur/Rheinhessen).

Die betroffenen BürgerInnen erwarten von der Stadt Mörfelden-Walldorf, dem Land Hessen und der Bundesregierung, dass so bald wie möglich Untersuchungen durchgeführt werden, ob es im Bereich der Startbahn West noch mehr Fälle von Krebserkrankungen gibt. Dies solle über die Ärzteschaft, die Krankenkassen und Berufsgenossenschaften erfragt werden.

Dazu Dirk Treber: „Wir unterstützen diese Forderungen. Schon seit langer Zeit steht fest: Fluglärm macht krank! Die von Prof. Greiser im Umfeld des Flughafens Köln/Bonn gemachten Studien haben gezeigt, dass die ständigen Belastungen durch Lärm und Schadstoffe nicht nur zu Schlafstörungen, Konzentrationsmängeln, Herz- und Kreislauferkrankungen sowie Atemwegserkrankungen führen, sondern dass sich insbesondere bei Frauen das Risiko für Brustkrebs dramatisch erhöht hat.“

Wir fordern, dass nach dem Verursacherprinzip umfangreiche Schadstoff- und Lärmmessungen durchgeführt werden. Das Land Hessen sollte ebenso wie die Bundesregierung ein Krebsregister aufbauen, aus dem sich erkennen lässt, ob im Nahbereich von Flughäfen und unter den An- und Abflugrouten eine Häufung von Krebserkrankungen vorkommt.

Diese Forderung hat es in der Vergangenheit bereits im Hinblick auf eine Häufung von Krebs- und Leukämieerkrankungen bei Menschen im Umfeld von Atomkraftwerken gegeben. Dies gilt ebenso bei AnwohnerInnen, die ständig Belastungen durch Störfallbetriebe, z. B. Müllverbrennungsanlagen, bestimmte Produktionsbereiche bei chemischen Firmen, Sonderabfallbehandlungsanlagen, Deponien usw.) ausgesetzt sind.

Um ein Krebsregister aufzubauen und Studien über die gesundheitlichen Beeinträchtigungen durch Lärm- und Schadstoffbelastungen durchführen zu können, sind die notwendigen finanziellen Mittel bei Wissenschaft, Forschung und Technik bereitzustellen. Es sollten darauf aufbauend Schutzkonzepte zur Prävention und gesundheitlichen Vorsorge entwickelt und umgesetzt werden.

Nur so lässt sich die Lebens- und Umweltqualität für die Bürgerinnen und Bürger in Mörfelden-Walldorf, der Rhein-Main-Region und im gesamten Umfeld des Frankfurter Flughafens erhalten und wieder herstellen, sagt Dirk Treber abschließend.

Themen hierzuAssciated topics:

Mörfelden-Walldorf Gesundheitsgefahren durch Schadstoffe Gesund­heits­gefah­ren durch (Flug-)Lärm IGF

Das könnte Sie auch interessierenFurther readings:
VGH: Keine Verpflichtung der Fraport AG zur Unterlassung der Errichtung der A 380-Werft
Klage der Stadt Mörfelden-Walldorf abgewiesen
Von: @Hessischer Verwaltungsgerichtshof (VGH Kassel) <2004-11-25>
   Mehr»
BI Mörfelden zum A380-Werft Urteil: Recht haben heißt noch nicht Recht bekommen
Pressemitteilung vom 30.06.2006
Von: @BI Mörfelden-Walldorf <2005-06-30>
   Mehr»
A380-Werft-Planungen
1. Ausbauabschnitt per Ausbau durch die Hintertür: Weitreichende Konsequenzen ergäben sich aus einem Flughafenausbau für das A380-Riesenflugzeug ?
Von: @PFV <2002-08-21>
   Mehr»
Auftritt für die Medien wichtiger als die Unterlagen
Presseerklärung vom 10.09.2003
Von: @BI Mörfelden-Walldorf <2003-09-10>
   Mehr»
Fortführung der A380-Erörterung nicht länger zumutbar
RP gibt mit Zulassung der Abweichung vom Regionalplan Ergebnis vor
Von: @BI Mörfelden-Walldorf <2004-01-26>
   Mehr»
Klage von Mörfelden-Walldorf auf Schutz vor Fluglärm gescheitert
Pressemitteilung vom 03.06.2004
Von: @Hessischer Verwaltungsgerichtshof (VGH Kassel) <2004-06-05>
Der Hessische Verwaltungsgerichtshof hat auch die Klage von Mörfelden-Walldorf gegen den Ist-Betrieb am Flughafen Frankfurt abgewiesen. Ein Anspruch auf Schallschutz oder Entschädigung wurde ebenfalls abgelehnt.    Mehr»
Stadt Mörfelden-Walldorf klagt wegen A380-Halle gegen Fraport
Darf Fraport außerhalb des Zauns im Bannwald der Stadt bauen?
Von: @cf <2004-07-26>
Die Stadt Mörfelden-Walldorf verlangt auf gerichtlichem Wege von der Fraport AG die Rücknahme ihres Antrags auf Planfeststellung für die A380-Werft vom 29. Januar 2003. Grund hierfür ist eine vertragliche Zusicherung der Fraport an die Stadt aus dem Jahre 1977.   Mehr»
BI Mörfelden-Walldorf: A380-Halle - Bäume sinnlos umgehackt
Pressemitteilung vom 18.09.2006
Von: @BI Mörfelden-Walldorf <2006-09-18>
Vor einem Jahr wurden 20 ha Bannwald für die A380-Halle gerodet: im "zwingendem öffentlichen Interesse", aber in Wirklichkeit: sinnlos und unnötig   Mehr»
BI Mörfelden-Walldorf: Geld löst nicht alle Ausbau-Probleme
Pressemitteilung vom 29.11.2006
Von: @BI Mörfelden-Walldorf <2006-11-29>
   Mehr»
Klageverfahren A380-Werft: besserer Lärmschutz vom VGH nicht zu erwarten
Pressemitteilung vom 20. Januar 2010
Von: @Stadt Mörfelden-Walldorf <2010-01-20>
Der VGH Kassel verhandelt abschließend über den Lärmschutz bei der A380-Werft. Bürgermeister Becker hat keine großen Hoffnungen auf Verbesserungen für Mörfelden-Walldorf    Mehr»
Langen
<2001-01-01>
   Mehr»
www.profutura.net
profutura.net
<2001-01-01>
   Mehr»
Entscheidung des Fraport Aufsichtsrates
Von: @(BI Mörfelden-Walldorf) <2002-12-27>
   Mehr»
Auf zum Erörterungstermin !
Thema Bevollmächtigungen
Von: @ZRM <2004-01-12>
   Mehr»
A380-Wartungshalle: BI Mörfelden-Walldorf fordert Abbruch des Planfeststellungsverfahrens
Pressemitteilung vom 17.01.2004
Von: @BI Mörfelden-Walldorf <2004-01-17>
   Mehr»
Beginn Erörterungstermin A-380 Wartungshalle - BIs haben ihr Ziel erreicht
Pressemitteilung vom 15.01.2004
Von: @BI Mörfelden-Walldorf <2004-01-15>
   Mehr»
Hessische Landesregierung soll Nachtflugverbot jetzt schnell realisieren
Gemeinsame Pressemitteilung vom 24.9.2009
Von: @IG Fluglärm, BI Mörfelden-Walldorf, die Linke Mörfelden-Walldorf <2009-08-24>
IGF, BI und die Linke in Mörfelden-Walldorf fordern Wirtschaftsminister Dieter Posch auf, schnell ein Nachtflugverbot zu realisieren und zwar in der Zeit von 22 bis 6 Uhr.   Mehr»
Veranstaltung: Flughafen und Flugverkehr - technische Möglichkeiten in der Zukunft
Von: @cf <2013-05-16>
Wie kann das Fliegen in Zukunft leiser und Umwelt­freund­licher gemacht werden? Prof. Wörner stellt auf einer Veranstaltung der Stadt Mörfelden-Walldorf am 23. Mai Möglichkeiten vor.   Mehr»
Veranstaltung: Flughafenpolitik in Deutschland
Von: @cf <2013-09-12>
Die Stadt Mörfelden lädt am 19.09.2013 zu einer Informations­veranstaltung aus der Reihe "Wir und der Flughafen" mit dem Thema "Flughafen­politik in Deutsch­land" ein.   Mehr»
Süd-BI’s rufen zur 100. Montagsdemonstration auf
Pressemitteilung vom 15.05.2014
Von: @Süd-BIs <2014-05-15>
Die Bürgerinitiativen aus Mörfelden-Walldorf, Groß-Gerau, Nauheim, Trebur, Rüsselsheim und die IGF laden zur 100. Montagsdemo ein.    Mehr»
Die Bildrechte werden in der Online-Version angegeben.For copyright notice look at the online version.

Bildrechte zu den in diese Datei eingebundenen Bild-Dateien:

Hinweise:
1. Die Bilder sind in der Reihenfolge ihres ersten Auftretens (im Quelltext dieser Seite) angeordnet.
2. Beim Anklicken eines der nachfolgenden Bezeichnungen, wird das zugehörige Bild angezeigt.
3, Die Bildrechte-Liste wird normalerweise nicht mitgedruckt,
4. Bildname und Rechteinhaber sind jeweils im Dateinamen des Bildes enthalten.