Keine schnelle Entlastung für Betroffene der neuen Landebahn
Von: @cf <2012-07-19>
Die Landesregierung hat eine eingeschränkte Nutzung der Landebahn Nordwest und der Startroute 07-N Kurz abgelehnt. Die Reaktionen sind gemischt.

Die hessischen Landesregierung hat Ideen der Frankfurter CDU, die neue Landebahn tagsüber weniger und in den beiden Nachtrandstunden von 22-23 Uhr und 5-6 Uhr gar nicht zu nutzen, eine Absage erteilt. Staatssekretär Saebisch (Verkehrsministerium) sagte in einem Interview mit hr-info, ohne Nutzung der Bahn in den Randstunden könne das strikte Nachtflugverbot nicht eingehalten werden; dies habe Priorität. Für die von der neuen Landebahn stark betroffenenen Gebiete, wie Flörsheim oder den Frankfurter Süden, wird es also vorerst keine wirksame Entlastung geben.

Auch den Vorschlag, Flüge von der bei Ostbetrieb genutzen Startroute 07-N Kurz auf die Route 07-S Lang (über das östliche Frankurt nach Norden) zu verlegen und so die Frankfurter Innenstadt auf Kosten des Frankfurter Ostens und Offenbachs zu entlasten, lehnte die Landesregierung ab, da "dies nicht zu einer Verringerung der Lärmbelastung führe" (wahrscheinlich heißt das, dass der "Frankfurter Lärmindex" nach den vorläufigen Berechnungen nicht kleiner wird). Sehr durchdacht erschien die Idee, Flüge von der als relativ unproblematisch angesehenen Route über die Innenstadt auf die ohnehin schon stark belasteten Gebiete im Osten zu verlegen, von vorne herein nicht (siehe Blog-Eintrag vom 17.04.2012).

Die Landesregierung setzt jetzt vor allem auf die Anhebung der Gegenanflüge, Änderungen der Eindrehbereiche und mittelfristig auf das Point-Merge-Verfahren. Mit letzterem ist aber nicht vor 2015 zu rechnen, und über die genaue Ausgestaltung und die Auswirkungen sind keine Details bekannt.

Die Grünen meinten dazu, dass die versprochene Lärmentlastung für die Flughafen-Anwohner nun in weite Ferne gerückt sei. Die "Allianz für Lärmschutz" diene in Wirklichkeit "als Versicherung für das politische Überleben der Landesregierung bei der nächsten Wahl". Auch die Linke übte Kritik und forderte zur Lärmentlastung eine Verlagerung von Kurzstreckenflügen auf die Bahn. Das Verkehrsministerium wies die Darstellung der Grünen in einer Pressemitteilung zurück und listet den Status der bisher geprüften und/oder geplanten Maßnahmen auf. Die Pressemitteilung enthält Links mit weiterem Material zur Flugroute 07-S kurz und anderen Fragen.

Das Bündnis der Bürgerinitiativen begrüßte die Ankündigung der Landesregierung, von Maßnahmen abzusehen, die den Lärm nur verlagern. Kritische Stimmen unter den Ausbaugegnern erinnerten daran, dass eine echte Lärmreduzierung (ohne Lärmverschiebung und Schaffung von neuen Betroffenheiten) nur mit einer deutlichen Einschränkung der Flugbewegungen machbar sei.

Die Interpretation, dass das Ministeriums jetzt bekehrt und von der Idee der Lärmverteilung abgekommen sei, dürfte aber zu optimistisch sein. Umverteilende Maßnahmen wie der segmentierte Anflug (Umfliegung von Mainz und Offenbach) oder eine neue Flugroute 07-N Ultralang werden nämlich durchaus weiter geprüft oder weiter verfolgt. Die geplante Verlegung der Eindrehbereiche schafft ebenfalls neue Belastungen anderswo. Das Prinzip, dass eine Umverteilung akzeptabel ist, wenn der umstrittene "Frankfurter Lärmindex" kleiner wird, gilt weiterhin sowohl beim "Forum Flughafen und Region" als auch in der Fluglärmkommission.

Mehr:


Themen hierzuAssciated topics:

Kurzstreckenflüge Nachtflugverbot Segmented Approach

Das könnte Sie auch interessierenFurther readings:
Umwelt- und Verkehrsverbände fordern weniger Flugverkehr
Gemeinsame Pressemitteilung vom 04.09.2003
Von: @BUND, BVF, Germanwatch, ROBIN WOOD und VCD <2003-09-05>
   Mehr»
Fluglärmkommission bestätigt Vorstand im Amt
Pressemitteilung Fluglärmkommission Frankfurt 10.12.2014
Von: @Fluglärmkommission Frankfurt <2014-12-10>
Auf der 228. Sitzung der Fluglärm­kommission Frankfurt wurde der Vorstand im Amt bestätigt. Weiterhin wurde ein Antrag zu Lärm­obergrenzen verabschiedet und über die Lärmpausen diskutiert.   Mehr»
Antilärmpaket - Sieben Vorschläge für den Flughafenausbau?
Von: @Initiativen Fluglärm in Mainz und Rheinhessen <2010-08-22>
Die Initiativen Fluglärm in Mainz und Rheinhessen haben sich kritisch mit dem 7-Punkte-Paket "Aktiver Schallschutz" des FFR auseinandergesetzt und Gegenvorschläge unterbreitet.   Mehr»
ZRM: Horrorszenarien machen Ausbau nicht sinnhafter
Pressemitteilung vom 29.5.2007
Von: @Initiative Zukunft Rhein-Main <2007-05-29>
Die "Initiative Zukunft Rhein-Main" kritisiert Fraport-Chef Bender, der ohne den Ausbau des Flughafens ein "Versinken der Region in die Bedeutungslosigkeit" voraussagt. Mehr Sachlichkeit sei geboten   Mehr»
ZRM: "Flüge auf die Schiene!"
Pressemitteilung vom 16.12.2014
Von: @Initiative Zukunft Rhein-Main <2014-12-16>
Die Initiative Zukunft Rhein-Main sieht sich durch die neue Studie des BUND in ihrer Forderung bestätigt, Kurz­strecken­flüge auf die Schiene zu verlagern. Die Landes­regierung müsse jetzt handeln   Mehr»
Flugverkehr beeinflusst Weltklima nachhaltig
Flutkatastrophe: Verträgt die Erde immer mehr Flieger ?
Von: @(Bündnis der Bürgerinitiativen) <2002-08-20>
   Mehr»
BUND: Fluglärmobergrenze - es muss leiser werden!
Pressemitteilung vom 06.07.2016
Von: @BUND Hessen <2016-07-06>
Die Kern­forderung des BUND in der Debatte um die Fluglärm­obergrenze am Frank­furter Flug­hafen lautet: es muss leiser werden, weil die Grenze der Belast­barkeit längst über­schritten ist.    Mehr»
BUND: Neues Flughafenkonzept der Bundesregierung mangelhaft
Kapazitäten effizient nutzen statt Flughäfen ausbauen(PM 07.08.2008) (PM vom 19.06.2008)
Von: @BUND Hessen <2008-08-07>
Der BUND forderte heute die Bundesregierung und Verkehrsminister Wolfgang Tiefensee auf, den Entwurf des Flughafenkonzepts dringend nachzubessern.    Mehr»
BUND: "Tiefensee muss Flugverkehr eindämmen!"
Studie prognostiziert dramatische Klimabelastungen (PM vom 9.4.2008)
Von: @BUND Hessen <2008-04-08>
Bei Fortsetzung des gegenwärtigen Wachstums werden die Klimawirkungen des Fliegens bereits in fünf Jahren die des heutigen Pkw-Verkehrs übersteigen. Der BUND fordert Gegensteuern   Mehr»
VCD für Beibehaltung der Luftverkehrsteuer
2 Pressemitteilungen vom 21.05.2012
Von: @Verkehrsclub Deutschland (VCD) <2012-05-21>
Der VCD fordert die Beibe­haltung der Luft­verkehrs­steuer und Verlagerung von Kurzstrecken­flügen auf die Bahn.   Mehr»
BUND: Kurzstreckenflüge auf die Schiene verlagern
Pressemitteilung vom 11.12.2014
Von: @BUND Hessen <2014-12-11>
Tausende innerdeutsche Flüge könnten sofort auf die Schiene verlagert werden, ohne Komfortverlust. Eine neue Studie des BUND untersucht das Verlagerungs­potential am Beispiel des Frankfurter Flughafens    Mehr»
Kritische Stellungnahme zur Ausbauplanung aus luftverkehrswirtschaftlicher Sicht
Vom Gutachter werden eine Vielzahl bei der Fraport-unberücksichtigter Aspekte aufgezeigt
Von: @PFV <2005-09-27>
Der Gutachter Dipl. Kfm. Hans-Henning Romberg, Unternehmensberater Luftfahrt, macht auf eine große Zahl nicht betrachteter Möglichkeiten zur effizienteren Nutzung des Frankfurter Flughafens ohne Bau einer neuen Landebahn aufmerksam. Auch werden von der Fraport-Planung ungerechtfertigt verworfene Alternativen analysiert.
Fazit: Für eine neue Landebahn gibt es keine Notwendigkeit!
   Mehr»
Ausbau Flughafen Frankfurt ohne Alternative ?
Tagung des BUND Hessen
Von: @(WRe) <2000-10-25>
   Mehr»
VCD: Inlandsflüge überflüssig
Mit dem ICE ist man genauso schnell - aber umweltfreundlicher unterwegs
Von: @Verkehrsclub Deutschland (VCD) <2006-12-28>
Mit dem Ausbau des Netzes von Hochgeschwindigkeitszügen werden Inlandsflüge
zunehmend überflüssig, meint der VCD.
   Mehr»
Pressemitteilung und Einladung des BBI:
BBI: Kurzstreckenflüge untersagen
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen <2020-08-29>
Flugzeuge sind die umweltschädlichsten Verkehrsmittel, Inlandsflüge und andere Kurzstreckenflüge dazu noch in aller Regel überflüssig.   Mehr»
Aufruf des BBI:
BBI: Aufruf zur Kundgebung „Schluss mit Flughafenausbau!“
Der Ausbau des Frankfurter Flughafens ist und bleibt raumunverträglich.
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen <2020-10-14>
Aus Anlass des 9. Jahrestags der Eröffnung der Nordwest-Landebahn ruft das Bündnis der Bürgerinitiativen zu einer Kundgebung vor der Frankfurter Paulskirche auf   Mehr»
„Zukunft Rhein-Main“ legt mit Blick auf Corona-Krise umfangreiches Positionspapier vor:
„Mobilitätsstrukturen ändern: Markantem Einbruch der Flugbewegungen muss Umdenken hin zu umwelt- und sozialverträglichem Luftverkehr folgen“
Pressemitteilung vom 29.10.2020
Von: @Initiative Zukunft Rhein-Main <2020-10-29>
Die Initiative „Zukunft Rhein-Main“ (ZRM) spricht sich angesichts der heftigen Einbrüche der Flugbewegungszahlen am Frankfurter Flughafen für ein Umdenken hin zu einem umwelt- und sozialverträglichen Luftverkehr aus und wartet mit einem umfangreichen Forderungskatalog auf, der sich an die Luftverkehrsbranche und die Bundes- und Landesregierung richtet.    Mehr»
Pressemitteilung des BBI:
Klimakrise: strenge Regulierungen auch im Luftverkehr!
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen <2020-12-12>
   Mehr»
Tag der Gesundheit:
Weniger Fliegen – der Gesundheit zu Liebe
BUND warnt vor Ultrafeinstaubbelastung durch Flugverkehr
Pressemitteilung vom 07.04.2021
Von: @BUND Hessen <2021-04-07>
   Mehr»
VGH Kassel stoppt Nachtflüge am Frankfurter Flughafen
Von: @cf <2011-10-14>
Mit Inbetriebnahme der neuen Landebahn gibt es am Frankfurter Flughafen vorläufig ein Nachtflugverbot von 23-5 Uhr. Das hat der Hessische Verwaltungsgerichtshof gestern überraschend beschlossen.   Mehr»
Viele Klagen gegen Fluglärm
Statt nur zu jammern starten immer mehr Klagen
Von: @-<[ @ufgeflogen ]>- <2001-01-06>
   Mehr»
"Nachtflugverbot" am Frankfurter Flughafen ?
"Nachtflugverbot" bleibt ein Versprechen ohne Wert
Von: @(BUND Hessen) <2002-08-19>
   Mehr»
Kreis GG: Ausbau ohne Nachtflugverbot?
Landrat Siehr fordert Klarstellung aus Wiesbaden (PM vom 08.03.2006)
Von: @Kreis Gross-Gerau <2006-03-08>
Für Landrat Enno Siehr steht der geplante Ausbau des Frankfurter Flughafens vor dem Scheitern, nachdem die Lufthansa AG beim Erörterungstermin erklärt hat, sie würde das geplante Nachtflugverbot nicht akzeptieren. Siehr möchte von der Landesregierung wissen, ob sie jetzt den Ausbau ohne Nachtflugverbot plant.   Mehr»
Die Bildrechte werden in der Online-Version angegeben.For copyright notice look at the online version.

Bildrechte zu den in diese Datei eingebundenen Bild-Dateien:

Hinweise:
1. Die Bilder sind in der Reihenfolge ihres ersten Auftretens (im Quelltext dieser Seite) angeordnet.
2. Beim Anklicken eines der nachfolgenden Bezeichnungen, wird das zugehörige Bild angezeigt.
3, Die Bildrechte-Liste wird normalerweise nicht mitgedruckt,
4. Bildname und Rechteinhaber sind jeweils im Dateinamen des Bildes enthalten.