FRA-Forum: Unser Flughafen-Forum
ROBIN WOOD: Saurier der Lüfte ist kein Grund zum Jubeln
Pressemitteilung vom 29.10.2005
Von: @ROBIN WOOD <2005-10-29>
Während der Betreiber des Frankfurter Flughafens Fraport heute Vormittag die erste Landung des Großraumflugzeugs A380 in der Main-Metropole als Jubelfeier inszeniert, sind drei ROBIN WOOD-Aktivisten in die Dachkonstruktion des Terminals 2 am Flughafen geklettert. Dort zeigten sie auf ihre Weise, dass sie am heutigen Tag ganz andere Themen wichtig finden als Fraport: "Fliegen killt Klima. Stopp Ausbau" steht auf dem Transparent, das sie etwa 20 Meter über dem Boden gut sichtbar für die Flughafen-Gäste entrollten. Der A380 landet heute am Frankfurter Flughafen, weil dort die Abfertigung des Riesenfliegers einen Tag lang geprobt werden soll.

"Fraport beschwört heute das Gefühl, ,beim ersten Mal' dabei zu sein, wenn das größte Passagierflugzeug der Welt in Frankfurt landet. Da ist es Zeit, mal den Verstand einzuschalten", sagt Andreas Kleinhans von ROBIN WOOD Rhein-Main. "Airbus präsentiert hier eine Sauriertechnik, die Umwelt und Klima massiv schadet und ökonomisch keine Zukunft hat."

Der A380 ist eine Spritschleuder und ein Klimakiller. Der Tank des A380 fasst 310.000 Liter Kerosin und ist auf eine Reichweite von 14.800 Kilometern ausgelegt. Airbus behauptet werbewirksam, die Maschine würde nur 3,3 Liter Kerosin pro Passagier auf 100 Kilometer verbrauchen. Diese Rechnung geht jedoch nur auf, wenn die Maschine Langstrecken fliegt und stets mit mehr als 500 Fluggästen besetzt ist. Außerdem erweckt die Liter-Angabe durch das Runterrechnen auf den einzelnen Passagier den falschen Eindruck, Fliegen wäre verbrauchsärmer als Autofahren. Dabei würden die meisten Menschen nie auf die Idee verfallen, solche langen Strecken mit dem Auto zurückzulegen. Außerdem wirken die von Flugzeugen ausgestoßenen Abgase in der Höhe dreimal klimaschädlicher als am Boden, so dass der Beitrag zum Treibhauseffekt pro A380-Passagier einem Verbrauch von rund 10 Litern auf 100 Kilometern entspricht.

Der Bau von Großraumflugzeugen wie dem A380 wird sich nur rentieren, wenn sich immer mehr Menschen zu Langstreckenflügen verleiten lassen. Airbus setzt auf eine Verdopplung des Flugverkehrs in den nächsten 20 Jahren - ein Horror-Szenario aus Sicht des Klimaschutzes. Schon jetzt trägt der Flugverkehr nach Experten-Angaben bis zu 12 Prozent zur globalen Erwärmung bei.

Airbus will diese horrenden Steigerungsraten im Flugverkehr. Denn Bank-Analysten schätzen, dass sich die Entwicklungskosten von 12 Milliarden Euro für den A380 erst bei 530 verkauften Stück amortisieren. Airbus-Chef Gustav Humbert spricht vage von derzeit 159 Bestellungen bzw. "Absichtserklärungen". Die Kalkulation für den Airbus beruht darauf, dass der Riesenflieger keine einzige kleinere Maschine ersetzt, sondern einen behaupteten zusätzlichen "Bedarf" bedient. Der Zuwachs soll vor allem durch Massentourismus auf Langstrecken entstehen. Karibik statt Mallorca - so lautet die Devise. Außerdem sollen China, Russland und Indien als neue Märkte im Luftverkehrsgeschäft erschlossen werden.

Lufthansa hat 15 Exemplare des A380 bestellt. Heimatflughafen soll der Frankfurter Flughafen sein, der dafür - gegen den massiven Widerstand in der Region - ausgebaut werden soll. Fraport und Lufthansa gehen davon aus, den Riesenflieger mit einer großen Zahl von Zubringerflügen zu füllen und wollen dafür die Start- und Landekapazitäten erweitern. Schon heute nutzt mehr als die Hälfte der Fluggäste den Frankfurter Flughafen nur zum Umsteigen. Flughafen-Chef Bender freut sich, dass der A380 diese Drehkreuz-Funktion des Rhein-Main-Airport sichere. Für die Menschen in der Region aber bedeutet dies: mehr Flugbewegungen, mehr krank machenden Lärm und Gestank, zerstörte Wälder und betonierte Flächen. Wahrlich kein Grund zum Jubeln!
Themen hierzuAssciated topics:

A380 -Flugzeug Klimaeinflüsse des Flugverkehrs

Das könnte Sie auch interessierenFurther readings:
DFLD: Wirbelschleppen und 80 Dezibel beim A380
Pressemitteilung vom 04.11.2005
Von: @Deutscher Fluglärmdienst (DFLD) <2005-11-04>
Am 29. Oktober landete zum ersten Mal ein A380 in Frankfurt. Erste Lärmmessungen ergaben: der A380 ist nicht leiser als andere Großflugzeuge, z.B. die B747.    Mehr»
A380 kommt später - erste Auslieferung nun erst im Oktober 2007
EADS stürzt über das A380-Projekt in die Krise - Sanierungsprogramm angekündigt
Von: @cf <2006-10-05>
Die Auslieferung des A380 verzögert sich nochmals um ein Jahr - nur ein einziges Flugzeug soll in 2007 geliefert werden. Die Verzögerung wird für EADS teuer und löst eine handfeste Krise aus    Mehr»
A380-Wartungshalle
Was soll für die Wartung des A380-Riesenflieger am Frankfurter Flughafen gebaut (und abgeholzt) werden ?
Von: @PFV <2004-12-20>
   Mehr»
Airbus S.A.S.
Von: @VBe <2002-01-01>
   Mehr»
A380 - Riesen-Flugzeug
Technische Daten und mehr. Nicht nur für Freaks !
Von: @PFV <2005-06-29>
   Mehr»
Erörterungstermin: Bericht vom 15.09.2005
Sollen doch Großflugzeuge wie der A380 auf der neuen Bahn landen?
Von: @cf <2005-09-15>
   Mehr»
BBI: Wirbelschleppen gefährden die Menschen
Flughafen wird immer mehr zum Sicherheitsrisiko (PM vom 05.07.2006)
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen (BBI) <2006-07-05>
Die in den letzten Wochen vermehrt aufgetretenen Schäden durch Wirbelschleppen an Hausdächern, besonders in Raunheim, sind eine Gefährdung der dort lebenden Bewohner.    Mehr»
Pressemitteilung des BBI:
BBI: Ladenhüter A380 zwingt Fraport zum Umdenken
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen <2014-12-12>
Das Bündnis der Bürger­initiativen fordert angesichts der Gerüchte, dass der Bau des A380 eingestellt werden könnte, ein Umdenken in der Geschäfts­politik von Fraport. Die Ära der Großflugzeuge sei vorbei. So könnte auf Terminal 3 verzichtet werden.   Mehr»
Kreis GG: "Affront gegen Flughafenanlieger"
Pressemitteilung vom 14.06.2017
Von: @Kreis Gross-Gerau <2017-06-14>
Landrat Will (Kreis Groß-Gerau) ärgert sich über die Verlegung eines Teil der Lufthansa A380-Flotte von Frankfurt nach München: "Die Planungen von Fraport gehen alle nicht auf".   Mehr»
A380-Werft-Planungen
1. Ausbauabschnitt per Ausbau durch die Hintertür: Weitreichende Konsequenzen ergäben sich aus einem Flughafenausbau für das A380-Riesenflugzeug ?
Von: @PFV <2002-08-21>
   Mehr»
Eine unglaubliche Provokation
Planfeststellung für den A380 ohne belastbare Angaben zum Lärmverhalten
BUND fordert das Nachtflugverbot und kündigt konsequenten Widerstand an
Von: @(BUND Hessen) <2003-01-29>
   Mehr»
ROBIN WOOD: Gegen Rodung des Bannwaldes für A380-Halle und Flughafenausbau
Pressemitteilung vom 07.09.2005
Von: @cf <2005-09-07>
.In der kommenden Woche muss mit der ersten Rodung für den Ausbau des Frankfurter Flug­ha­fens gerechnet werden. ROBIN WOOD lehnt den Kahlschlag im Bannwald sowie den Bau der Halle ab   Mehr»
A380
Das Superteil
Von: @St-Gieseler <2005-10-27>
   Mehr»
A380 -
Maulwürfe pilgern zur Monster-Schau ...
Von: @BM-Nein Danke <2005-10-27>
   Mehr»
A380 für Flugverkehr zugelassen
Es bleibt aber bei den Lieferverzögerungen
Von: @cf <2006-12-12>
   Mehr»
Airbus A 380
Von: @fuat pasa tuncay <2008-12-16>
   Mehr»
Flugverkehr beeinflusst Weltklima nachhaltig
Flutkatastrophe: Verträgt die Erde immer mehr Flieger ?
Von: @(Bündnis der Bürgerinitiativen) <2002-08-20>
   Mehr»
Kampagne-Motiv "Der Himmel über Rhein-Main"
Kondensstreifen und Kind mit Papierflieger
Von: @Zukunft Rhein-Main <2001-07-15>
   Mehr»
UBA: Dem Flugverkehr fehlen Impulse für den Umweltschutz
Pressemitteilung vom 14.05.2004
Von: @Umweltbundesamt (UBA) <2004-05-14>
   Mehr»
VCD: Flughafenausbau kontraproduktiv für den Klimaschutz
Drohende Arbeitsplatzverluste werden ignoriert (PM vom 03.04.2007)
Von: @Verkehrsclub Deutschland (VCD) <2007-04-03>
Als kontraproduktiv für den Klimaschutz hat der Verkehrsclub Deutschland den geplanten Ausbau des Frankfurter Flughafens bezeichnet.    Mehr»
BUND: Fraports Klimaschutz-Programm ist eine Mogelpackung!
Pressemitteilung vom 13.6.2008
Von: @BUND Hessen <2008-06-13>
Für den BUND ist die Ankündigung des Fraport-Chefs Wilhelm Bender über einen "CO2 neutralen" Flughafenausbau ein leeres Versprechen: "Der Flughafenausbau ist schädlichfür das Klima".   Mehr»
Unser Himmel hat Grenzen
BI-Dreieich fühlt "Berliner Köpfen" auf den Zahn
Von: @VBe <2002-08-15>
   Mehr»
Die Bildrechte werden in der Online-Version angegeben.For copyright notice look at the online version.

Bildrechte zu den in diese Datei eingebundenen Bild-Dateien:

Hinweise:
1. Die Bilder sind in der Reihenfolge ihres ersten Auftretens (im Quelltext dieser Seite) angeordnet.
2. Beim Anklicken eines der nachfolgenden Bezeichnungen, wird das zugehörige Bild angezeigt.
3, Die Bildrechte-Liste wird normalerweise nicht mitgedruckt,
4. Bildname und Rechteinhaber sind jeweils im Dateinamen des Bildes enthalten.