BUND: Wirtschaftsminister Riehl (CDU) verschleppt das Klageverfahren!
Pressemitteilung vom 04.12.2004
Von: @BUND <2004-12-04>
Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) wirft Wirtschaftsminister Alois Riehl (CDU) eine Verschleppung das Klageverfahren gegen die Flugzeugwerft der Condor-Cargo-Technik (CCT) vor. "Offenbar fürchtet der Minister eine Gerichts­entscheidung zu Gunsten des BUND wegen der Konsequenzen für die kommenden Rechtsstreitigkeiten um die A380 -Werft", kritisiert Brigitte Martin vom Vorstand des BUND. Trotz des Zusammenhangs zur A380-Werft hat das Ministerium nun auch die vom Bundesverwaltungsgericht gesetzte Nachfrist zur Stellungnahme verstreichen lassen.

Der Zusammenhang zwischen den beiden Flugzeugwerften ergibt sich in der Sache aus ihrer unmittelbaren Nachbarschaft und formal aus dem Europäischen Umweltrecht, das bei den Genehmigungsverfahren die "Salamitaktik" verhindern will. Nach Meinung des BUND sollte im vergangenen Jahr mit dem nichtöffentlichen Plangenehmigungsverfahren für die CCT-Werft, dass parallel zum laufenden öffentlichen Genehmigungsverfahren zur A380-Werft durchgeführt wurde, gezielt und bewusst ein möglicher Standort für die A380-Werft innerhalb des Flughafenzauns zugebaut werden. Statt einer Minimierung des Flächen- und Waldverbrauchs hat der Wirtschaftsminister mit seiner Behandlung der Fraport-Anträge eine Maximierung der Umweltzerstörung zugelassen. Würde das Bundesverwaltungsgericht dem Revisionsantrag des BUND in den nächsten Wochen tatsächlich stattgeben, würde hiervon ein Signal für die Eilverfahren gegen die A 380-Werft ausgehen.

Der BUND hatte seine Klage an das Bundesverwaltungsgericht am 21.06.04 erhoben und am 09.08.04 begründet. Das Gericht hatte dem Land Hessen zu diesem Schriftsatz eine Frist zur Stellungnahme bis zum 18.10.04 eingeräumt. Diese Frist hatte das Gericht auf Wunsch der Beigeladenen, u.a. der Fraport AG, bis zum 18.11.04 verlängert. Doch auch diese Frist von nun über drei Monaten ließ das Ministerium nach Auskunft der Geschäftsstelle des Bundes­verwaltungsgerichts vom 01.12.04 verstreichen. Die Verzögerungstaktik des Wirtschafts­ministers widerspricht eklatant den eigenen politischen Forderungen der Landesregierung nach zügigen Genehmigungs- und Gerichtsverfahren. Sie belastet außerdem unnötig das Bundesverwaltungsgericht.
Themen hierzuAssciated topics:

Pressemitteilungen des BUND Hessen Bundes-Verwaltungsgericht Klage (vor Gericht) Hessische Landesregierung BUND Hessen CCT-Werft

Das könnte Sie auch interessierenFurther readings:
Eine unglaubliche Provokation
Planfeststellung für den A380 ohne belastbare Angaben zum Lärmverhalten
BUND fordert das Nachtflugverbot und kündigt konsequenten Widerstand an
Von: @(BUND Hessen) <2003-01-29>
   Mehr»
Flugroutenurteil: "Ein toller Erfolg"
VGH stellt Abwägungsfehler fest: Flugrouten über den Taunus müssen neu überdacht werden
Von: @(BUND Hessen) <2003-02-11>
   Mehr»
VGH-Urteil ist keine Vorentscheidung
Presseinformation
Von: @(BUND Hessen) <2003-04-02>
   Mehr»
BUND - PRESSEMITTEILUNG
Eine Kampfansage an Mensch und Natur
Fraport meilenweit von der sog. Mediation entfernt
Von: @(BUND Hessen) <2003-04-03>
Scharfe Kritik an der Fraport AG übt der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND). "Der Flughafen hat sich beim Lärmschutz meilenweit von der so genannten Mediation entfernt", kritisiert BUND Vorstands-Sprecherin Brigitte Martin.   Mehr»
Flughafen-Planer unterschätzen Sicherheitsrisiko!
BUND fordert Abbruch des Raumordnungsverfahrens
Von: @(BUND Hessen) <2002-01-16>
   Mehr»
Transrapid Frankfurt-Hahn: eine völlig unsinnige Subvention der Luftfahrt
Pressemitteilumg BUND vom 30.6.2003
Von: @(BUND) <2003-06-30>
   Mehr»
BUND sieht Fraport auf Konfrontationskurs
Pressemitteilung vom 02.09.2003
Von: @BUND <2003-09-02>
   Mehr»
BUND fordert neuen Scoping-Termin
Pressemitteilung: Vorgelegte FAG-Unterlagen sind völlig unzureichend
Von: @(BUND Hessen) <2000-11-06>
   Mehr»
BUND: Durch den A380 wird es lauter
Pressemitteilung vom 9.12.2003
Von: @BUND <2003-12-09>
   Mehr»
BUND: Befangenheitsanträge müssen unverzüglich entschieden werden
Pressemitteilung vom 19.01.2004
Von: @BUND <2004-01-19>
   Mehr»
Erörterungstermin A380-Werft
BUND: A380 Halle deutlich überdimensioniert !
Pressemitteilung vom 27.01.2004
Von: @BUND Hessen <2004-01-27>
   Mehr»
Verdrängtes Risiko: Fernbahnhof-Überbauung mit der NW-Landebahn unvereinbar
Pressemitteilung vom 14.09.2004
Von: @Zukunft Rhein-Main, BUND, Robin Wood, BBI <2004-09-14>
Das geplante Airrail-Center, das über dem Fernbahnhof am Frankfurter Flughafen entstehen soll, wäre bei Bau einer Nordwestbahn in hohem Maße durch mögliche Abstürze gefährdet. Mit einer heute gestarteten Plakataktion soll auf dieses bisher verdrängte Risiko hingewiesen werden.   Mehr»
BUND: Landesregierung verzögert weiterhin das Gerichtsverfahren zur CCT-Werft
Pressemitteilung vom 05.07.2005
Von: @BUND <2005-07-05>
   Mehr»
BUND fordert Regionalversammlung zur Ablehnung der A380-Werft auf
Pressemitteilung vom 12.12.2004
Von: @BUND <2003-12-12>
   Mehr»
BBI: 20.000 Bürger protestieren gegen den Landesentwicklungsplan
Pressemitteilung vom 26.09.2005
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen (BBI) <2005-09-26>
Gegen den Entwurf zum neuen Landesentwicklungsplan haben mindestens 20 000 Bürger Einwendungen erhoben. BBI und BUND übergeben die Kisten mit den Einwendungen heute dem Wirtschaftsministerium.    Mehr»
Beweis erbracht: Flughafen braucht keine neue Bahn
Naturschutzflächen könnten erhalten werden
(Pressemitteilung vom 04.10.2005 )
Von: @BUND Hessen <2005-10-04>
Nach der eindrucksvollen Präsentation der unabhängig erarbeiteten Simulation der Luftverkehrskapazität am Frankfurter Flughafen muss die Ausbaudiskussion grundsätzlich neu hinterfragt werden.   Mehr»
BUND: Sicherheitsrisiken bleiben die Achillesferse der Fraport-Planung
Pressemitteilung vom 27.01.2006
Von: @BUND Hessen <2006-01-27>
Beim Erörterungstermin zum Flughafenausbau steht jetzt das Thema "Sicherheit" auf der Tagesordnung. Fazit des BUND: trotz jahrelanger Planung hat die Fraport AG keinen der offensichtlichen Gefahrenpunkte entschärft.   Mehr»
BUND zur Novelle des Fluglärmschutzgesetzes: "Die Betroffenen werden verhöhnt !"
BUND fordert kommunale Allparteienkoalitionen gegen die Novelle des Fluglärmgesetzes.
Pressemitteilung vom 04.05.2006
Von: @BUND Hessen <2006-04-03>
   Mehr»
BUND: Neues Flughafenkonzept der Bundesregierung mangelhaft
Kapazitäten effizient nutzen statt Flughäfen ausbauen(PM 07.08.2008) (PM vom 19.06.2008)
Von: @BUND Hessen <2008-08-07>
Der BUND forderte heute die Bundesregierung und Verkehrsminister Wolfgang Tiefensee auf, den Entwurf des Flughafenkonzepts dringend nachzubessern.    Mehr»
BUND voraussichtlich Musterkläger - Hauptverhandlung im Juni 2009
Pressemitteilung vom 10.11.2008
Von: @BUND Hessen <2008-11-10>
Der VGH Kassel sieht den BUND als geeigneten Musterkläger gegen den Ausbau des Frankfurter Flughafens an. Der BUND fordert, bis zum Hauptverfahren auf die Rodung des Waldes zu verzichten   Mehr»
BUND fordert Planänderungsverfahren zur Durchsetzung des Nachtflugverbotes
Pressemitteilung vom 04.03.2009
Von: @BUND Hessen <2009-03-04>
Wegen ihrer Untätigkeit bei der Durchsetzung des Nachtflugverbotes am Flughafen Frankfurt hat der BUND der Landesregierung eine "Politik gegen die Bevölkerung" vorgeworfen.   Mehr»
BUND zum Spatenstich: Trauerspiel statt Freudenfest
Pressemitteilung vom 08.05.2009
Von: @BUND Hessen <2009-05-08>
Der symbolische Spatenstich zum Flughafenausbau ist für den BUND ein schlechtes Symbol für die Rhein-Main-Region. Gefeiert werde vor allem der dreiste Wortbruch der Landesregierung zum Nachtflugverbot und einem besseren Lärmschutz ...   Mehr»
BUND: Verhandlungsergebnis weiterhin offen
102 Beweisanträge gegen den Etikettenschwindel im Naturschutz (PM vom 22.06.2009)
Von: @BUND Hessen <2009-06-22>
Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) bleibt optimistisch, den Ausbau des Frankfurter Flughafens noch juristisch zu stoppen.   Mehr»
Die Bildrechte werden in der Online-Version angegeben.For copyright notice look at the online version.

Bildrechte zu den in diese Datei eingebundenen Bild-Dateien:

Hinweise:
1. Die Bilder sind in der Reihenfolge ihres ersten Auftretens (im Quelltext dieser Seite) angeordnet.
2. Beim Anklicken eines der nachfolgenden Bezeichnungen, wird das zugehörige Bild angezeigt.
3, Die Bildrechte-Liste wird normalerweise nicht mitgedruckt,
4. Bildname und Rechteinhaber sind jeweils im Dateinamen des Bildes enthalten.