FRA-Forum: Unser Flughafen-Forum
Informationen zum Fluglärm? Es geht auch anders!
Schon mal ein Protokoll der Fluglärmkommission gesehen? Wir schon ...
Von: @-&lt;[ @ufgeflogen ]&gt;- <2002-09-10>

Sie wohnen im Rhein-Main-Gebiet und sind total genervt, weil der Fluglärm immer schlimmer wird? Und jetzt wollen Sie sich Informationen beschaffen und sich beschweren? Nein, nicht bei der Bürgerinitiative. Sondern ganz offiziell.

Dann folgen Sie uns zu einem virtuellen Ausflug ins Internet. Das Ziel: die Seite "Fluglärmschutz" der zuständigen Behörde. Dort finden Sie eine Menge Informationen. Ohne Werbung für den Flughafen.

Als erstes werfen Sie einen Blick auf die Statistik. 3700 Starts im letzten Monat auf der Route, die über Ihr Haus führt. So viele gab es erst einmal, im letzten Oktober. Und die Zahl der Nachtflüge ist auch etwas gestiegen. Ein Mausklick auf die passende Messstelle zeigt den Dauerschallpegel und die Zahl der Lärmereignisse für verschiedene Pegelklassen, die Sie sich genauer ansehen und mit früheren Werten vergleichen. Leider ist der laufende Monat noch nicht dabei, weil die Daten nur monatlich erstellt werden. Täglich wäre besser. Sie beschließen, der Behörde eine Email zu schicken und eine Verbesserung vorzuschlagen. Schließlich haben die um Vorschläge gebeten.

Aber Nachtflüge waren es bestimmt zu viele. Wurde das Lärmkontingent in letzter Zeit wirklich eingehalten? Um da etwas zu erfahren, recherchieren Sie in den offiziellen Sitzungsprotokollen der Fluglärmkommission. Die stehen im Internet, seitdem Bürger erfolgreich Einsicht verlangt haben. Mit der Stichwortliste sind rasch die zutreffenden Protokolle gefunden. Das Lärmschutzkontingent ist wohl in Ordnung. Über Maßnahmen zur Entlastung der Nacht-Randzeiten wird in der Kommission diskutiert. Sie suchen sich in der Mitgliederliste den für Sie zuständigen Vertreter heraus. Den werden Sie demnächst einmal anrufen und ihm Ihre Probleme schildern, damit er in dieser Sache auch wirklich etwas für Sie tut. Praktisch: die Telefonnummer steht gleich dabei.

Über den Krach gestern nacht wollen Sie sich direkt beschweren. Unter dem Stichwort "Fluglärmschutzbeauftragter" finden Sie eine Email-Adresse und drei Ansprechpartner mit Telefonnummer. Morgen früh werden Sie gleich da anrufen. Ein Blick auf die Beschwerdestatistik zeigt, dass es in letzter Zeit viele Beschwerden über Nachtflüge aus Ihrer Region gibt.

War vielleicht gestern eine Bahn gesperrt, so dass alle Flugzeuge bei Ihnen lang geflogen sind? Oder war sonst etwas Besonderes los? Heute bekommen Sie das nicht mehr raus, die Behörde hat schon Feierabend. Deshalb registrieren Sie sich gleich beim neuen Informationsservice. Wenn eine Bahn gesperrt ist oder sonst etwas Ungewöhnliches am Flughafen stattfindet, bekommen Sie ab jetzt eine eine Information über Email. Und den Lärmschutzreport, den laden Sie sich noch herunter. Da können Sie bei Gelegenheit mal die ganzen Statistiken in Ruhe studieren.

Aufwachen! Hier endet der virtuelle Ausflug. Sie fühlen sich auf den Arm genommen?

Jeder weiss, dass Minister Posch keine solche Internetseite betreibt. Dafür verteilt er Faltblätter wie „Viele Schritte – ein Ziel: Wie die Landesregierung den Fluglärm eindämmt“ – das ist genug, oder? Die Sitzungen der Fluglärmkommission sind Staatsgeheimnis. Man findet noch nicht einmal eine Mitgliederliste. Protokolle im Internet? Völlig undenkbar. Bei Fluglärm-Beschwerden landet man beim Fraport-Callcenter, nicht bei fachkompetenten Mitarbeitern des Fluglärmschutzbeauftragten. Die hat er nämlich nicht und ist deshalb total überlastet. Deshalb hat man kaum eine Chance, ihn direkt zu erreichen. Eine eigene Internetseite? Fehlanzeige. Benachrichtigungen über besondere Vorkommnisse am Flughafen hat die Fraport nicht im Angebot. Da müssen Sie im Gegenteil intensiv nachforschen, um etwas heraus zu bekommen. Und richtig aktuelle Fluglärm-Messdaten findet man nicht bei den offiziellen Stellen, sondern bei Initiativen der Bürger wie dem Deutschen Fluglärmdienst.

Doch die Internetseite von unserem Streifzug oben gibt es wirklich. Nicht hier, aber auch nicht beliebig weit weg. Beim Flughafen Hamburg, genauer: bei der Behörde für Umweltschutz und Gesundheit, die für Fluglärmschutz zuständig ist. Verglichen mit Frankfurt ist Hamburg ein Regionalflughafen. 154000 Bewegungen, 1500 Beschwerden im letzten Jahr. Doch an den Internetseiten zum Lärmschutz könnte man sich hier durchaus ein Beispiel nehmen, auch wenn noch nicht alles perfekt ist. Fraport tut es schon - ihr neuer Fluglärmreport sieht dem Hamburger Beispiel ziemlich ähnlich.

Vor allem aber stammen die Hamburger Informationen vom Fluglärmschutzbeauftragten, nicht vom Flughafenbetreiber, was mehr Vertrauen schafft. Es sieht so aus, dass die Hamburger Behörde die Fluglärmprobleme der Menschen zumindest ein wenig ernster nimmt.

Schauen Sie mal hier:

Und dann schreiben Sie am besten einen netten Brief an Minister Posch, dass er seinem Fluglärmschutzbeauftragten auch so einen Internet-Auftritt spendiert. Mit Protokollen der Fluglärmkommission und so. Der Fluglärmschutzbauftragte wird sich sicher freuen. Und Minister Posch auch.

Themen hierzuAssciated topics:

Fluglärm­schutz­be­auf­trag­ter Posch Fluglärmkommission Ffm [object Object] [object Object] Fluglärm-Beschwerden Lärmbelastung Fluglärm Fluglärmschutz Hamburg

Das könnte Sie auch interessierenFurther readings:
HMWEVL: Verkehrsminister kündigt weitere Maßnahmen gegen Fluglärm an
Pressemitteilung des HMWEVL vom 21.10.2014
Von: @Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung <2014-10-21>
Am dritten Jahrestag der Eröffnung der Nordwest-Landebahn am Frankfurter Flughafen hat der hessische Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir weitere Maßnahmen gegen Fluglärm angekündigt.   Mehr»
Keine Fluglärmbeschwerde für notorische Nörgler?
Schützt der Fluglärmschutz-Beauftragte den Fluglärm?
Von: @-&lt;[ @ufgeflogen ]&gt;- <2003-03-31>
   Mehr»
MP Koch will Infrastrukturprojekte beschleunigen
Entwurf der Posch-Kommission: weniger Naturschutz, weniger Einspruchsmöglichkeiten
Von: @cf <2005-10-22>
   Mehr»
Posch, der Passend-Macher
Ex-Minister fordert neues Planungsrecht für Großprojekte wie den Flughafenausbau
Von: @-&lt;[ @ufgeflogen ]&gt;- <2004-08-12>
   Mehr»
Protestaktion gegen Nachtflüge bei FFR-Sitzung
Von: @cf <2009-12-02>
Mit einer spontanen Demonstration protestierten gestern Ausbaugegner bei einer Sitzung des Konvents des "Forum Flughafen und Region" für ein Nachtflugverbot.    Mehr»
Streit über Nachtflugverbot im hessischen Landtag
Von: @cf <2009-12-23>
Einen heftigen Schlagabtausch zu den Themen "Revision gegen VGH-Urteil" und "Nachtflugverbot" lieferten sich Regierung und Opposition am 22. Dezember im hessischen Landtag.   Mehr»
HMWVL: "Festschreibung des Nachtflugverbotes schon in den nächsten Wochen"
Pressemitteilung des HMWVL vom 20. 04. 2012
Von: @Hessisches Wirtschaftsministerium (HMWVL) <2012-04-20>
Wirtschafts­minister Posch will das Nacht­flug­verbot und die Entlastung in den Nacht­rand­stunden noch vor der Sommer­pause festlegen - ohne Plan­ergänzungs­verfahren.   Mehr»
Posch unterschreibt Planklarstellung zur Nachtflugregelung
Von: @cf <2012-05-30>
Minister Posch hat mit einem umstrittenen "Plan­klar­stellungs­verfahren" die Regelung des Nachtflugbetriebs am Frankurter Flughafen festgeschrieben. Die Opposition protestiert. Übersicht, Infos und Kommentare   Mehr»
Wirtschaftsminister Posch wird zum Erfüllungsgehilfen der Ausbauwünsche
Ausbau bis 2006 nicht mehr möglich
Von: @(BUND Hessen) <2002-12-04>
   Mehr»
Diffamierung statt Dialog
Fraport beschimpft Bürgerinitiative als uninformiert
Von: @(IGEL) <2002-12-11>
   Mehr»
Fraport immer dreister mit Arbeitsplätzen - IGEL nimmt Stellung
Pressemitteilung von IGEL
Von: @(BI Kelsterbach) <2003-01-08>
   Mehr»
Ticona - Absturzgefahr für Landebahn Nordwest?
Gutachter: "Entweder eine neue Landebahn, oder Ticona. Beides zusammen geht nicht".
Von: @-&lt;[ @ufgeflogen ]&gt;- <2003-05-12>
   Mehr»
Posch schlägt neue Zusammensetzung der Fluglärmkommission vor
Pressemitteilung vom 08.05.2002
Von: @Hessisches Wirtschaftsministerium (HMWVL)
   Mehr»
Kommunen und Landkreise fordern Nachtflugverbot
Von: @cf <2011-02-02>
13 Kommunen und drei Landkreise, darunter Gegner und Befür­worter des Ausbaus, haben in einer Reso­lution von der Landes­regierung die sofortige Umsetzung des Nacht­flug­verbots gefordert.   Mehr»
ZRM: "Bis zum BVG-Entscheid muss Verbot von Nachtflügen beachtet werden!"
Pressemitteilung vom 10.06.2011
Von: @Initiative Zukunft Rhein-Main <2011-06-10>
Die Initiative Zukunft Rhein-Main fordert Verkehrs­minister Posch auf, nach der Inbetrieb­nahme der Nord­westbahn ein vorläufiges Nachtflug­verbot für den gesamten Frank­furter Flughafen zu erlassen.   Mehr»
ZRM: Posch stellt sich gegen die geltende Rechtsprechung des höchsten hessischen Gerichtes!
Pressemitteilung vom 07.09.2011
Von: @Initiative Zukunft Rhein-Main <2011-09-08>
Die Initiative Zukunft Rhein-Main ist empört: der Wirtschafts­minister lehnt die Anordnung eines Nachtflug­verbotes bis zum Entscheid des Bundes­verwaltungs­gerichtes ab - und dies für Kommunen kostenpflichtig   Mehr»
ZRM: Minister Posch muss den politischen Gestaltungsspielraum nutzen!
Pressemitteilung vom 08.05.2012
Von: @Initiative Zukunft Rhein-Main, BUND, BBI <2012-05-08>
Die Initiative "Zukunft Rhein-Main, der BUND und das Bündnis der Bürgerinitiativen warnen vor einem politischem Schnellschuss bei der Planergänzung.   Mehr»
BUND fordert Veröffentlichung der Bahnstudie
Scheitert die Verlagerung der Nachtflüge auf den Hahn ?
Von: @(BUND Hessen) <2002-12-06>
   Mehr»
Kreis GG: "Vergiftetes Abschiedsgeschenk!"
Pressemitteilung vom 29.05.2012
Von: @Kreis Gross-Gerau <2012-05-29>
Walter Astheimer, Erster Kreis­beige­ordneter im Kreis Groß-Gerau, kritisiert Poschs Planklar­klarstellung: "Der Minister schafft damit das Gegenteil von juristischer Klarheit und verletzt die Mitwirkungs­rechte der Betroffenen".    Mehr»
IGF: Klarstellung in Sachen Nachtflugverbot führt zur Rechtsunsicherheit
Pressemitteilung vom 29.05.2012
Von: @Interessengemeinschaft zur Bekämpfung des Fluglärms (IGF) <2012-05-29>
Die IGF sieht für die Plan­klar­stellung von Minister Posch keine tragfähige Rechtsgrundlage. Die Nachtflug­regelung werde so die hessische Landes­regierung auch in Zukunft beschäftigen.   Mehr»
Nachtflugverbot: Hessische Landesregierung geht in Revision gegen Urteil des VGH Kassel
Von: @cf <2009-12-16>
Die hessische Landesregierung wird gegen das Urteil des VGH Kassel zum Flughafenausbau Revision beim Bundesverwaltungsgericht einlegen - um für die 17 Nachtflüge zu streiten. Ausbaugegner sehen den ultimativen Wortbruch    Mehr»
Fluglärmkommission sperrt Minister Posch aus
Von: @cf <2011-03-12>
Der Streit zwischen Flug­lärm­kommission und Wirtschafts­ministerium spitzt sich zu: die Kommission hat jetzt die Zusammen­arbeit aufgekündigt.    Mehr»
Die Bildrechte werden in der Online-Version angegeben.For copyright notice look at the online version.

Bildrechte zu den in diese Datei eingebundenen Bild-Dateien:

Hinweise:
1. Die Bilder sind in der Reihenfolge ihres ersten Auftretens (im Quelltext dieser Seite) angeordnet.
2. Beim Anklicken eines der nachfolgenden Bezeichnungen, wird das zugehörige Bild angezeigt.
3, Die Bildrechte-Liste wird normalerweise nicht mitgedruckt,
4. Bildname und Rechteinhaber sind jeweils im Dateinamen des Bildes enthalten.