FRA-Forum: Unser Flughafen-Forum
Diffamierung statt Dialog
Fraport beschimpft Bürgerinitiative als uninformiert
Von: @(IGEL) <2002-12-11>

Presseerklärung der Bürgerinitiative IGEL

Die Schimpftiraden, mit denen Fraport-Vorstand Prof. Schölch auf einen Diskussionsbeitrag der "Initiative gegen eine Landebahn" (IGEL) zum Thema Ticona reagiert hat, werden von der Initiative mit Überraschung und Unverständnis aufgenommen. Schölch, sprach von einer "uninformierten Gruppe" und "niedrigem Diskussionsniveau", obwohl er die Grundaussage – Ausklammerung der Ticona-Problematik bei einer großen PR-Aktion von Fraport – nicht widerlegen konnte.

Für den Verantwortlichen, der die Ticona-Problematik bei der Einbringung der Raumordnungs-Unterlagen zunächst "vergessen" und die Lage des Werkes mit der Kelsterbacher Hafenbetriebsgesellschaft verwechselt hatte, sei es schon starker Tobak, sich in dieser Weise aufzuspielen, so IGEL. Erschreckend seien zudem seine Erklärungsversuche im Zusammenhang mit dem kürzlich vorgestellten Gesamtkonzept. So versuche er den Bau von zusätzlichen, kapazitätssteigernden Abrollwegen für die neue Landebahn als Lärmminderungsmaßnahme zu verkaufen. "Wie viel Dummheit vermutet Herr Schölch eigentlich bei den betroffenen Bürgerinnen und Bürgern?", fragt IGEL in diesem Zusammenhang.

Immerhin wurden kurz nach der IGEL-Kritik zwei Sicherheitsgutachten in Auftrag gegeben. Dies jedoch nicht von der Fraport AG, die sich nach IGEL-Meinung eigentlich um die Beibringung der erforderlichen Unterlagen zu kümmern hätte. Die Beauftragung erfolgte vielmehr durch das Land Hessen und wird somit auch noch von denjenigen bezahlt, deren Lebensraum und Gesundheit durch den geplanten Ausbau bedroht ist. Vorwand ist eine fraportgerechte Anpassung des Landesplanungsrechtes, das derzeit kein vorrangiges Interesse an einem Flughafenausbau vorsieht, wie der Hessische Verwaltungsgerichtshof festgestellt hat.

Wirtschaftsminister Posch sei schon beim Raumordnungsverfahren nicht davor zurückgeschreckt, in die landesplanerische Beurteilung des Regierungspräsidenten hinein zu redigieren. "Jeder andere Unternehmer wäre glückselig, würde die Politik für ihn auch einmal solchen Einsatz zeigen", so die Initiative, der es auch seltsam vorkommt, dass in Wiesbaden so gar kein Elan zugunsten des CALTEX-Geländes erkennbar wird, das eigentlich nach den geltenden gesetzlichen Grundlagen mit höherer Priorität als der Flughafenausbau zu behandeln ist. Statt dessen hoffe man in Wiesbaden mit Tricksereien bei der Routenführung der Bundesstraße 43, das Projekt zu verschleppen.

IGEL erinnert noch einmal daran, dass sich alle Bürgerinnen und Bürger bei den Bürgerinitiativen oder den Kommunen melden sollen, z. B. mit dem grünen Fragebogen, damit sichergestellt ist, dass rechtzeitig Einwendungen zu den Planfeststellungsverfahren gemacht werden. Nach der geltenden Rechtsprechung sei dies wichtig, da man andernfalls später keine Ansprüche mehr geltend machen könne. Unter www.profutura.net könne der Fragebogen auch online ausgefüllt werden.

Die Bürgerinitriative weist auch noch auf ein aktuelles Urteil des Obersten Bayerischen Verwaltungsgerichtes hin, in dem der Anspruchsbereich für passiven Lärmschutz erheblich ausgeweitet wurde. "Zwar sind wir nicht glücklich, dass das Gericht die Käfighaltung von Menschen quasi sanktioniert hat", aber immerhin wurden die tatsächlich vom Fluglärm ausgehenden Gesundheitsgefahren, besonders hinsichtlich des Nachtlärms, stärker als bisher anerkannt. Die in das Schallschutzprogramm der Fraport einbezogenen Gebiete genügen dieser Rechtsprechung bei weitem nicht. "Wir sind gespannt, wie sich der Flughafenbetreiber nun verhalten wird", schließt die IGEL-Stellungnahme.

Themen hierzuAssciated topics:

Caltex-Gelände Posch PFV-Einwendungen Lärm-Grenzwerte Fluglärmschutz Gesund­heits­gefah­ren durch (Flug-)Lärm Ticona Fraport AG Flughafen-Ausbau FRA Rollwege (Taxiways)

Das könnte Sie auch interessierenFurther readings:
Fraport kann Gewerbegebiet auf dem Caltex-Gelände nicht verhindern
VGH Kassel lehnt Klagen gegen Bebauungspläne ab
Von: @cf <2003-12-16>
   Mehr»
Arbeitsplatz-Blockade
Ist es tolerabel, wenn bereits durch die Ausbau-Planung die Ansiedlung neuer Industrien blockiert ?
Von: @PFV <2002-06-03>
   Mehr»
Fraport kauft Caltex-Gelände
Ein Ausbau-Hindernis aus dem Weg geräumt?
Von: @cf <2004-10-21>
In einem Überraschungscoup hat Fraport das "Caltex-Gelände" aufgekauft und damit ein potenzielles Hindernis für die geplante Nordwestbahn aus dem Weg geräumt.   Mehr»
Rechtsgültiger Bebauungsplan und abgeschlossene Verträge stehen für Fraport zur Umsetzung bereit
Gemeinsame Pressemitteilung vom 21.10.2004
Von: @Die Bürgermeister Engisch und Jühe <2004-10-21>
   Mehr»
Fraport kauft weitere 120 Hektar für Gewerbegebiet
Flughafenbetreiber im Kaufrausch
Von: @cf <2005-01-21>
   Mehr»
Neue Landebahn
Die Kapazität des Frankfurter Flughafens soll mit einer neuen (Start- und) Landebahn massiv erhöht werden
Von: @PFV <2002-08-22>
   Mehr»
Fraport immer dreister mit Arbeitsplätzen - IGEL nimmt Stellung
Pressemitteilung von IGEL
Von: @(BI Kelsterbach) <2003-01-08>
   Mehr»
Klage der Fraport AG gegen Bebauungspläne für Caltex-Gelände abgelehnt
Pressemitteilung VGH Kassel vom 15.12.2003
Von: @cf <2003-12-16>
   Mehr»
Bebauungsplan für das Caltex-Gelände rechtsgültig
Bundesverwaltungsgericht weist Beschwerde der Fraport ab
Von: @cf <2004-06-16>
   Mehr»
BBI: Die Krake Flughafen nimmt auch das Caltex-Gelände in den Würgegriff
Pressemitteilung
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen <2004-10-21>
   Mehr»
Pro-Ausbau-Argumente wurden gekippt
Wichtige Argumente der Ausbau-Befürworter sind nicht mehr haltbar
Von: @PFV <2002-07-01>
   Mehr»
BUND zum neuen Landentwicklungsplan: kein einziges Problem gelöst!
Pressemitteilung: 18.09.2006
Von: @BUND Hessen <2006-09-18>
Scharfe Kritik hat der BUND am überarbeiteten Landesentwicklungsplan geübt. Die Landesregierung habe damit kein einziges Problem des Ausbaus gelöst, sondern Ratlosigkeit dolumentiert    Mehr»
MP Koch will Infrastrukturprojekte beschleunigen
Entwurf der Posch-Kommission: weniger Naturschutz, weniger Einspruchsmöglichkeiten
Von: @cf <2005-10-22>
   Mehr»
Posch, der Passend-Macher
Ex-Minister fordert neues Planungsrecht für Großprojekte wie den Flughafenausbau
Von: @-&lt;[ @ufgeflogen ]&gt;- <2004-08-12>
   Mehr»
Protestaktion gegen Nachtflüge bei FFR-Sitzung
Von: @cf <2009-12-02>
Mit einer spontanen Demonstration protestierten gestern Ausbaugegner bei einer Sitzung des Konvents des "Forum Flughafen und Region" für ein Nachtflugverbot.    Mehr»
Streit über Nachtflugverbot im hessischen Landtag
Von: @cf <2009-12-23>
Einen heftigen Schlagabtausch zu den Themen "Revision gegen VGH-Urteil" und "Nachtflugverbot" lieferten sich Regierung und Opposition am 22. Dezember im hessischen Landtag.   Mehr»
HMWVL: "Festschreibung des Nachtflugverbotes schon in den nächsten Wochen"
Pressemitteilung des HMWVL vom 20. 04. 2012
Von: @Hessisches Wirtschaftsministerium (HMWVL) <2012-04-20>
Wirtschafts­minister Posch will das Nacht­flug­verbot und die Entlastung in den Nacht­rand­stunden noch vor der Sommer­pause festlegen - ohne Plan­ergänzungs­verfahren.   Mehr»
Posch unterschreibt Planklarstellung zur Nachtflugregelung
Von: @cf <2012-05-30>
Minister Posch hat mit einem umstrittenen "Plan­klar­stellungs­verfahren" die Regelung des Nachtflugbetriebs am Frankurter Flughafen festgeschrieben. Die Opposition protestiert. Übersicht, Infos und Kommentare   Mehr»
Wirtschaftsminister Posch wird zum Erfüllungsgehilfen der Ausbauwünsche
Ausbau bis 2006 nicht mehr möglich
Von: @(BUND Hessen) <2002-12-04>
   Mehr»
Ticona - Absturzgefahr für Landebahn Nordwest?
Gutachter: "Entweder eine neue Landebahn, oder Ticona. Beides zusammen geht nicht".
Von: @-&lt;[ @ufgeflogen ]&gt;- <2003-05-12>
   Mehr»
Posch schlägt neue Zusammensetzung der Fluglärmkommission vor
Pressemitteilung vom 08.05.2002
Von: @Hessisches Wirtschaftsministerium (HMWVL)
   Mehr»
Die Bildrechte werden in der Online-Version angegeben.For copyright notice look at the online version.

Bildrechte zu den in diese Datei eingebundenen Bild-Dateien:

Hinweise:
1. Die Bilder sind in der Reihenfolge ihres ersten Auftretens (im Quelltext dieser Seite) angeordnet.
2. Beim Anklicken eines der nachfolgenden Bezeichnungen, wird das zugehörige Bild angezeigt.
3, Die Bildrechte-Liste wird normalerweise nicht mitgedruckt,
4. Bildname und Rechteinhaber sind jeweils im Dateinamen des Bildes enthalten.